Theoriekurs Beraterinnen und Berater Advance Care Planning (ACP)

Dieser Kurs richtet sich an Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen, die Patienten zur gesundheitlichen Vorausplanung (Patientenverfügung) beraten und die Advance Care Planning Zertifizierung erlangen wollen. Dieser Kurs baut auf der Weiterbildung «Basiskurs Botschafterinnen und Botschafter Advance Care Planning» auf.

Voraussetzung

Der Basiskurs Botschafterinnen und Botschafter Advance Care Planning muss bereits absolviert sein. Ein positives Feedbackgespräch bezüglich zukünftiger Beratungstätigkeit in der eigene Institution mit einem Mitglied aus dem Dozententeam hat stattgefunden.

Bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn müssen 5 Werteanamnesen in schriftlicher Form eingereicht werden.

Ziele
Die Teilnehmenden
 
  • können Beratungsgespräche planen und durchführen
  • wissen, wie innerhalb einer Beratung der Patientenwille zu zukünftigen medizinischen Behandlungen ermittelt und ggf. in einer Patientenverfügung festgehalten wird
  • können Patientengespräche planen
  • sind in der Lage, ACP-spezifische Gesprächstechniken anzuwenden
  • erkennen die wesentlichen klinisch-ethischen Probleme im Kontext von Beratungsgesprächen zur gesundheitlichen Vorausplanung und können diese im Gespräch aufzeigen
  • kennen die rechtlichen Aspekte von Patientenverfügungen und können diese sicher vermitteln
  • kennen medizinische Herausforderungen in der Umsetzung von Patientenverfügungen und beachten diese beim Ausfüllen der Patientenverfügung
  • kennen die für ACP relevanten evidenzbasierten Entscheidungshilfen und können diese bei der Beratung kompetent anwenden und deren Inhalte wiedergeben
Kursinhalt

Themen

  • Einführung in die Formulare und Dokumente der Patientenverfügung
  • Rechtliche, ethische und klinische Aspekte von ACP
  • Beratungssetting
  • Evidenzbasierte Entscheidungshilfen ("Decision Aids")
  • Qualifizierte Beratung zur Urteilsunfähigkeit
  • Unterstützung in der Entscheidungsfindung
  • ACP Implementierung und Umsetzung in der Praxis
  • Beratungstechniken
  • Gesprächssimulation: Beratungsübungen mit Schauspielpatienten


Hinweis

Nach erfolgtem Kursbesuch (80% Anwesenheit und erbringen der Kompetenznachweise) müssen mindestens fünf nachfolgende Beratungsgespräche innerhalb von 6 Monaten schriftlich reflektiert und zusammen mit den Festlegungen aus der Patientenverfügung zur Beurteilung eingereicht werden. Erst nach erfolgreich absolvierten Kompetenznachweisen kann die Anmeldung für das Abschlusscoaching (maximal 3 Sitzungen, die in den Kurskosten beinhaltet sind, weitere Sitzungen werden zusätzlich verrechnet) im eigenen Berufsumfeld geplant werden. Maximaler Zeitraum zwischen Kurs und Zertifikatvergabe: 1 Jahr.

Nach dem erfolgreichen Abschluss-Coaching im eigenen Berufsumfeld, wird das Zertifikat «Zertifizierte/r Berater/in Advance Care Planning» ausgestellt.


Dozierende

PD Dr. med. Tanja Krones, Leitende Ärztin Klinische Ethik USZ
Dr. med. Barbara Loupatatzis, Oberärztin, MSc Palliative Care, USZ
Theodore Otto, Fachexpertin Intensivpflege, Dipl. Sozialarbeiterin FH, UZH
Isabelle Karzig-Roduner, Fachexpertin Notfallpflege, MAE, Ausbildnerin


Dauer

2 Tage, 8.30 Uhr - 17.00 Uhr 


Gruppengrösse

Maximal 12 Teilnehmende


Kurspreis für externe Teilnehmende

CHF 1200.– (exkl. Reisekosten für Supervisionen)

Termine

Eine definitive Anmeldung ist erst möglich wenn der Basiskurs Botschafterinnen und Botschafter Advance Care Planning absolviert wurde und ein positives Feedbackgespräch bezüglich zukünftiger Beratungstätigkeit in der eigene Institution mit einem Mitglied aus dem Dozententeam stattgefunden hat.  Das Anmeldeformular erhalten Sie im Basiskurs Boschafterinnen und Boschafter ACP.

    • Theoriekurs Beraterinnen und Berater ACP / Daten 2018
      26./28. März 2018
      11./12. Juni 2018
      29./30. November 2018


 

 

Offline - Nachricht hinterlassen