Safety, Risk & Quality - Sicherheitskultur reflektieren und gestalten - Vortrag

Von den Besten lernen - eine Workshop- und Vorlesungsreihe zur Patientensicherheit

Neues Format! Wir starten um 12.30 mit Lunchvorträgen. Für einen kleinen Snack ist gesorgt.

Lunchvorträge 12.30-13.30 (Schulungszentrum AULA SCHUL A16)
In den Vorträgen erfahren Sie wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse, Konzepte und Ansätze für wesentliche Verbesserungen in der Patientensicherheit. Die Vorträge sind für alle Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Im Anschluss an die Vorträge bietet sich die Gelegenheit für Austausch, Reflexion und Vernetzung.

Workshops 14:00-16:30 (Schulungszentrum AULA SCHUL A16)
In den Workshops lernen Sie erfolgsversprechende Tools und Methoden zur Verbesserung der Patientensicherheit und für die Sicherheitskulturarbeit kennen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Wir bitten um Anmeldung.

  • Dienstag, 13.2.2018
    Management of the unexpected - how organizations can be designed to be more reliable and resilient. Organisationale Resilienz, Achtsamkeit und Mindful leadership als Kernkompetenzen in agilen Organisationen.

    Kurzbeschrieb Vortrag:
    Kathleen M. Sutcliffe, PhD (University of Texas, Austin) is the Bloomberg Distinguished Professor of Business and Medicine at Johns Hopkins University.
    Her world leading research is on how organizations and their members cope with uncertainty and unexpected surprises, and.
    She will talk about the past/present/future of high reliability organizing for assuring reliable and resilient care.
    The talk will touch on issues related to creating a social/relational climate/culture of trust and respect as that is the bedrock of reliable organizing.

 

  • Dienstag, 5.6.2018
    Nudging and Behavioral Risk Management –Effektive Fallanalysen und wirkungsvolle Massnahmen in der interprofessionellen Zusammenarbeit.

    Im klinischen Alltag können kognitive Verzerrungen Quelle diagnostischer und therapeutischer Fehlentscheidungen mit Folgen für die Patientensicherheit sein.
    Ziel von Behavioral Risk Management ist es, Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften für die Patientensicherheit nutzbar zu machen. Auf der Basis von typisch menschlichen Entscheidungs- und Handlungsmustern werden “nudges” (“Stupse”) gesucht, um Verhalten in eine sicherere Richtung zu lenken.
    Ein möglicher Einsatzbereich für Nudging ist zum Beispiel die Spitalhygiene. Nudging-Massnahmen könnten helfen, hygienisch wünschenswertes Verhalten wie die Hände-Desinfektion bei klinischem und nicht-klinischem Personal, aber auch bei Spitalbesuchern mit leichten Anpassungen des Handlungskontextes zu verbessern

  • Kurzbeschrieb Vortrag:
    In den zwei spannenden Vorträgen stellen Dr. rer. pol. Carl David Mildenberger das Konzept des Behavioral Risk Managements und Nudging und Prof. Dr. med. Hugo Sax zeigt praktische Umsetzungen am Beispiel Spitalhygiene auf. Wir freuen uns auf Sie.

  • Dienstag, 11.9.2018
    Entstehung und Bewältigung kritischer Situationen – Resilienz, Coping Strategien und Support
    Dr. med. Peter Steiger, Leitender Arzt, Institut für Intensivmedizin USZ
    Dr. phil. Ulrich Schärer, Psychologe (angefragt)

  • Dienstag, 20.11.2018
    Speaking up: Wie spreche ich es an? Kommunikation in schwierigen Situationen (dt. Pilotierung Adaption Harvard Course on Communication of Patient medical mistakes)
    Prof. Dr. med. Tanja Krones, Leitende Ärztin, Klinisch Ethik, USZ
    PD Dr. rer. nat. Michaela Kolbe, Leiterin Simulationszentru, USZ

 

Zielgruppe

Alle interessierten klinisch und nicht-klinisch tätigen Mitarbeitenden des USZ

Dozenten

Siehe Sicherheitskultur_Flyer.pdf

Dauer

12:30 - 13:30
Für einen kleinen Snack ist gesorgt.

Ort

Schulungszentrum Aula SCHUL A 16


Hinweis

Für die Vorträge ist keine Anmeldung nötig.

Hier geht es zur Ausschreibung und Anmeldung für den Workshop Safety, Risk & Quality. 

Offline - Nachricht hinterlassen