USZ behandelt 14 Leichtverletzte nach Unfall mit Formaldehyd im Üetlibergtunnel

Heute Vormittag ist im Üetlibergtunnel bei Zürich nach einem Bremsmanöver Formaldehyd aus einem Lastwagen ausgelaufen.

Mehrere Personen, die durch den Tunnel gefahren waren, klagten über Atembeschwerden und wurden ins Spital gebracht. In der interdisziplinären Notfallstation am UniversitätsSpital Zürich wurden vom Rettungsdienst zehn Personen mit leichten Verletzungen eingeliefert. Vier weitere Personen kamen im Verlauf des Vormittags auf die Notfallstation.

Keiner der Patienten war mit Flüssigkeit in Kontakt gekommen, sie hatten aber Dämpfe eingeatmet. Die Symptome umfassen Kratzen im Hals, Hustenreiz, leichte Atemnot, Augenbrennen und Schwindel. Die Patienten wurden untersucht, behandelt und überwacht (u.a. Blutgasanalyse, Röntgenbilder, Inhalation).

Alle Patienten konnten das Spital wieder verlassen.   


Die interdisziplinäre Notfallstation des UniversitätsSpital Zürich.