USZ erhält als erstes Schweizer Spital Zertifizierung für Energiemanagement

Am 18. Januar 2017 zertifizierte die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) das Energiemanagement des UniversitätsSpitals Zürich nach der Norm «ISO 50001: 2011». Ein schöner Erfolg für das USZ, das beim nachhaltigen Umgang mit Energie zu den besten Spitälern der Schweiz gehören möchte.

Im Energiemanagement arbeiten Experten aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens systematisch daran, Potenziale zur Senkung des Energieverbrauchs zu finden und zu erschliessen. «Dass wir als erstes Schweizer Spital im Energiemanagement zertifiziert wurden, ist ein grosser Erfolg und Lohn für das Engagement aller Beteiligten», freut sich Renate Gröger, Direktorin Betrieb am USZ.

Das USZ hat sich als Grossverbraucher von Energie zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz der Anlagen, Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern. Für den Zeitraum zwischen 2008 und 2020 strebt das USZ eine Steigerung der Energieeffizienz um 20% an. Die Spitaldirektion verabschiedete dazu letztes Jahr sechs Grundsätze zum Umgang mit Energie. Seit 2012 packte die Direktion Betrieb im Rahmen ihres Energiemanagements über 160 Massnahmen an, um die Energiebilanz des USZ zu verbessern. Den grössten Effekt erzielten drei Projekte: Erstens die Reduktion der Betriebszeiten von Leuchten, Lüftungen und Heizungen; zweitens der Ersatz von Umwälzpumpen für Heizungen und drittens der Austausch von Motoren für Lüftungsanlagen.