Das USZ engagiert sich für einen nachhaltigen Umgang mit Energie

Das UniversitätsSpital Zürich hat sich als Grossverbraucher von Energie zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz der Anlagen, Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern. Für den Zeitraum zwischen 2008 und 2020 strebt das USZ eine Steigerung der Energieeffizienz um 20% an. Die Spitaldirektion hat fünf Grundsätze zum Umgang mit Energie verabschiedet.
  • Das USZ soll beim Energiemanagement eine Vorbildfunktion für andere Spitäler einnehmen. Das entwickelte Wissen wird aktiv kommuniziert und trägt dazu bei, das Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit Energie zu fördern.
  • Das USZ soll mit dem Energiemanagement die Anforderungen der Norm ISO 50001 erfüllen. Die Direktion Betrieb prüft die Wirksamkeit der Massnahmen regelmässig und strebt kontinuierliche Verbesserungen an.
  • Das USZ senkt den beeinflussbaren Energiebedarf, indem Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz erkannt und erschlossen werden.
  • Das USZ berücksichtigt im Beschaffungsprozess die Energieeffizienz von Anlagen, Produkten und Dienstleistungen. Soweit wirtschaftlich und sozial tragbar, werden umweltverträgliche Produkte eingekauft.
  • Das USZ fördert und pflegt das interne und externe Netzwerk von Fachpersonen zum Thema Energie. Ein aktiver und konstruktiver Dialog ermöglicht Verbesserungen.


Eindrücklicher Schauplatz des Energiemanagements am USZ: Wärmeübergabe- und Verteilstation, in der Hochdruckdampf und Heisswasser aufbereitet werden.