Brand in der Lüftungszentrale des USZ

Heute Morgen ist im USZ ein Brand ausgebrochen. Die Rettungskräfte rückten vorsorglich mit einem Grossaufgebot aus. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchintoxikation untersucht. Das USZ hat seinen Krisenstab einberufen und Massnahmen getroffen.

Heute um 10:02 Uhr ist bei der Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung die Meldung über einen Brand im USZ eingegangen. Das Feuer entwickelte sich in der Lüftungszentrale im Aufnahme-Trakt. Die ausgerückte Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung konnte den Brand mit Unterstützung der USZ-Betriebsfeuerwehr rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Der Rauch ist in die angrenzenden Räume gedrungen, unter anderem auch in die Notfallstation. Der betreffende Gebäudeteil wurde vollständig evakuiert. Vorsorglich wurde eine grosse Anzahl von Rettungskräften und -fahrzeugen aufgeboten.

Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchintoxikation untersucht. Das Ausmass des Schadens sowie die Ursache des Brandes sind derzeit Gegenstand von Ermittlungen durch die Brandermittlung der Kantonspolizei Zürich. Die Schmelzbergstrasse wurde für den Verkehr durch die Stadtpolizei Zürich gesperrt.

Massnahmen getroffen, Zusammenarbeit funktionierte
Das USZ hat seinen Krisenstab einberufen und erste Massnahmen eingeleitet. Die Aufnahme von Patienten auf der Notfallstation wurde gestoppt. Die Rettungsdienste wurden vorübergehend darüber informiert, neue Patienten in die umliegenden Spitäler zu transportieren. Um 12.00 Uhr wurde diese Regelung aufgehoben. Im Trakt Nord1 E wurde ein OP zu einem Schockraum umgerüstet und in Betrieb genommen. Patienten der Rega und Ambulanzfahrzeuge werden nun dorthin zugewiesen. Patienten, die eigenständig den Notfall aufsuchen, werden im Trakt Rämi B behandelt. Geplante Eingriffe am USZ sind nicht eingeschränkt.

Es wird mit Hochdruck an weiteren Massnahmen gearbeitet, um die Situation zu normalisieren. Die Zusammenarbeit zwischen Schutz & Rettung, Betriebsfeuerwehr, Polizei und USZ funktionierte hervorragend.

Ansprechpartner für Fragen:
Für Rückfragen zum Ereignis kontaktieren Sie Schutz & Rettung medien.srz@zuerich.ch (044 411 24 44).

Für Rückfragen ans USZ kontaktieren Sie medien@usz.ch (044 255 86 20).

Offline - Nachricht hinterlassen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.