Isabelle Schmitt-Opitz zur ausserordentlichen Professorin ad personam ernannt

Der Universitätsrat der Universität Zürich hat in seiner Sitzung vom 6. November 2017 Frau Prof. Dr. med. Isabelle Schmitt-Opitz auf den 1. Dezember 2017 zur ausserordentlichen Professorin ad personam für Thoraxchirurgie, speziell der pulmonalen Gefässe, ernannt.

​Prof. Schmitt-Opitz, studierte Medizin an der Universität zu Köln, wo sie das Studium 1999 mit dem M.D. abschloss und promoviert wurde. Im Rahmen ihrer klinischen Ausbildung und Weiterbildung zur Fachärztin (2005 Facharzt für Allgemeinchirurgie) arbeitete sie ab 2004 an der Klinik für Thoraxchirurgie des UniversitätsSpitals Zürich, zunächst als Assistenzärztin, ab 2007 als Oberärztin, und seit 2015 als Leitende Ärztin. 2013 erwarb sie den "European Board certification for Thoracic Surgery", 2014 den Facharzttitel für Thoraxchirurgie FMH. Prof. Schmitt-Opitz war nach ihrer Habilitation 2008 von 2011-2017 SNF-Förderungsprofessorin an der Universität Zürich.

Online - Chatten Sie mit uns