STRONG: 2.5 Mio. Franken Forschungsgelder für Studie in der Geriatrie

Prof. Heike Bischoff-Ferrari erhält 2.5 Mio. Franken SNF-Forschungsgelder für STRONG, die weltweit erste Studie zur Reduktion des Sturzrisikos und Verbesserung der Muskelmasse durch Molke-Protein-Supplementation.

Sarkopenie, die übermässige Abnahme von Muskelmasse und Muskelfunktion mit zunehmendem Alter, trägt wesentlich zum Sturzrisiko und zum Autonomieverlust älterer Menschen bei. Mögliche Risikofaktoren, die zur Sarkopenie beitragen, sind physische Inaktivität und eine mangelnde Eiweisszufuhr.

Die STRONG-Studie untersucht erstmals, ob eine 12-monatige Molkeprotein-Supplementation mit und ohne begleitendens Kraft-Trainingsprogramm für zu Hause das Sturzrisiko älterer Menschen senken kann, und inwieweit diese Therapiemassnahmen das Risiko für Sarkopenie und Gebrechlichkeit vermindern können. In die STRONG-Studie sollen 800 Männer und Frauen im Alter von mindestens 75 Jahren, die einen Sturz mit Verletzung erlitten und ein Risiko für eine unzureichende Eiweisszufuhr haben, eingeschlossen werden.

Rekrutierung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern ab Herbst 2017

Das Forschungsgesuch für STRONG wurde am 24. Mai 2017 vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) bewilligt und erhielt 2.5 Mio. Franken Fördergelder zugesprochen. Seither laufen die Studienvorbereitungen mit dem Ziel, im Herbst 2017 mit der Rekrutierung von Studienteilnehmern und -teilnehmerinnen zu beginnen. Rekrutierungszentren umschliessen fünf Alterstraumatologie Zentren der Schweiz: UniversitätsSpital Zürich, Stadtspital Waid, Kantonsspital Basel, Felix-Platter-Spital Basel und die Geriatrische Klinik St.Gallen.

Die Studie wird vom Zentrum Alter und Mobilität (ZAM) koordiniert und von Prof. Dr. med. Heike Bischoff-Ferrari geleitet. Das ZAM gehört zur Klinik für Geriatrie des UniversitätsSpitals Zürich und ist das Forschungszentrum des Lehrstuhls für Geriatrie und Altersforschung der Universität Zürich. Das Zentrum ist am Stadtspital Waid lokalisiert und Teil des 2015 gegründeten Universitären Geriatrie Verbunds Zürich. In die Studie involviert sind zudem verschiedene, nationale Forschungspartner.

Informationen zur STRONG-Studie