Cloëtta-Forschungsstelle und Ellermann-Preis 2014 an Dr. Alexandre Theocharides

Dr. med. Alexandre Theocharides von der Klinik für Hämatologie des UniversitätsSpitals Zürich erhält eine Cloëtta-Forschungsstelle und den Ellermann-Preis Hämatologie 2014.


Dr. med. Alexandre Theocharides arbeitet als Kliniker und Wissenschaftler in der Klinik für Hämatologie des UniversitätsSpitals Zürich unter der Leitung von Prof. Markus G. Manz. Sein Spezialgebiet sind Blutstammzellerkrankungen. Er befasst sich insbesondere mit den sogenannten myeloproliferativen Neoplasien.

Dr. med. Alexandre Theocharides von der Klinik für Hämatologie des UniversitätsSpitals Zürich wird für sein Projekt “The role of cell-extrinsic factors in hematopoietic stem cell malignancies” von der Stiftung Prof. Dr. Max Cloëtta zur Förderung der medizinischen Forschung eine Forschungsstelle zugesprochen. Er erhält damit während fünf Jahren die Möglichkeit, an der Universität Zürich seine eigenständige Forschungsgruppe weiter auszubauen und das Projekt zu entwickeln.

Ellermann-Preis Hämatologie 2014

Zudem wird Theocharides mit dem Ellermann-Preis Hämatologie 2014 geehrt. Die Ellermann-Stiftung Bern zeichnet damit Wissenschaftler für bedeutende klinische oder experimentelle Arbeiten auf dem ganzen Gebiet der Hämatologie und deren Grenzgebiete aus. Dr. med. Alexandre Theocharides wird für seine Arbeiten zu Blutstammzellerkrankungen geehrt. Er teilt den Preis mit PD Dr. med. Johanna A. Kremer Hovinga von der Abteilung für Hämatologie des Inselspitals Bern. Die Preisverleihung findet anlässlich des Ellermann-Symposiums während der Jahresversammlung 2015 der Schweizerischen Gesellschaft für Hämatologie statt.