Prof. Adriano Aguzzi von der SAMW ausgezeichnet

adriano_aguzzi.JPG
Prof. Dr. Adriano Aguzzi
Direktor des Instituts für Neuropathologie am UniversitätsSpital Zürich

Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) vergibt alle fünf Jahre den Théodore-Ott-Preis für ein Lebenswerk in neurowissenschaftlicher Forschung. Der Preis für das Jahr 2012 geht an Prof. Pico Caroni vom Friedrich-Miescher-Institut in Basel und an Prof. Dr. Adriano Aguzzi, Direktor des Instituts für Neuropathologie am UniversitätsSpital Zürich. Die Preissumme beträgt je CHF 30‘000.--. Die Preiskommission zeichnet damit die hervorragende wissenschaftliche Leistung der beiden Forscher im Bereich der Neurowissenschaften aus.

Im Zentrum der Arbeit von Adriano Aguzzi steht seit über 20 Jahren die Erforschung von Prionenerkrankungen und wie diese diagnostiziert und behandelt werden können. In seiner Funktion als Gründungsdirektor des Nationalen Referenzzentrums für menschliche Prionenerkrankungen hat Adriano Aguzzi die Regierungen von Grossbritannien, Italien und der Schweiz während der BSE-Krise beraten. Er ist ein Board Member der Zeitschrift «Science» und wissenschaftlicher Beirat diverser gemeinnütziger Stiftungen und biomedizinischer Unternehmen. Prof. Aguzzi erhielt drei Ehrendoktortitel und ein Advanced Grant des European Research Council. Er ist Fellow der American Association for the Advancement of Science, der European Molecular Biology Organization, und des Royal College of Pathologists.

Weitere Informationen
SAMW Newsletter