Stärkung der Notfallmedizin durch engere Zusammenarbeit

Das UniversitätsSpital Zürich, Schutz und Rettung Zürich sowie die Rega haben ihre Zusammenarbeit vertraglich neu geregelt. Die drei gewichtigen Partner leisten so gemeinsam einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Notfallmedizin im Raum Zürich.

In verschiedenen Bereichen des Rettungsdienstes benötigen sowohl Rega als auch Schutz & Rettung Zürich einen permanenten notärztlichen Dienst. Das UniversitätsSpital Zürich hat sich nun vertraglich verpflichtet, den beiden Partnern spezialisierte Notärztinnen und Notärzte in einem Rotationsverfahren zur Verfügung zu stellen. Ein solcher Dienst eines Notfallmediziners dauert jeweils mindestens sechs Monate.

Darüber hinaus unterhält das Universitätsspital einen Pool an Notärztinnen und Notärzten, die im Fall von Grossereignissen auf Abruf kurzfristig vor Ort eingesetzt werden können. Damit wird die bestehende Zusammenarbeit intensiviert, mit dem Ziel, die notfallmedizinische Versorgung in der Region mittel- und langfristig zu stärken und die zur Verfügung stehenden Ressourcen bestmöglich einzusetzen.

Der mindestens 6-monatige Einsatz der ärztinnen und ärzte erlaubt es, die Zusammenarbeit in den Notfallteams optimal aufeinander abzustimmen. Der Patient profitiert von der durchgängigen Kette an medizinischen Massnahmen bis hin zu einer adäquaten Weiterbehandlung am UniversitätsSpital Zürich, wo eine hochspezialisierte Infrastruktur dafür vorhanden ist.

Das UniversitätsSpital Zürich ist national die grösste von der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin anerkannte Weiterbildungsstätte für Notärzte. Die Kooperation der drei Partner ermöglicht eine vertiefte Ausbildung und den Erfahrungsaustausch in besonderen Notfall- und Rettungssituationen. Zudem erlaubt sie eine umfassendere Forschungszusammenarbeit im Bereich der Notfallmedizin. So können beispielsweise die Einsatzdaten dem Universitätsspital in anonymisierter Form zur wissenschaftlichen Auswertung zur Verfügung gestellt werden.

Gemeinsame Medienmitteilung von UniversitätsSpital Zürich, Schutz & Rettung Zürich und Rega

Ansprechpartner für Fragen:

Unternehmenskommunikation, UniversitätsSpital Zürich, Tel. +41 44 255 86 20
Sascha Hardegger, Rega-Mediendienst, Tel. +41 44 654 37 37
Urs Eberle, Schutz & Rettung, Tel. +41 44 411 24 44

Medienmitteilung als Druckversion (PDF)