Gründungssymposium – Zentrum für Epileptologie und Epilepsiechirurgie Zürich

Mit einem Gründungssymposium startet am 13. und 14. November 2015 das neue Zentrum für Epileptologie und Epilepsiechirurgie, welches dem Klinischen Neurozentrum des USZ angegliedert ist.
Datum
13.11.2015 - 14.10.2015
Zeit
Fr. 17.00 - 20.00 Uhr; Sa. 10.00 - 17.30 Uhr
Ort
EPI Park
Parksaal
Adresse
Bleulerstrasse 60
8008 Zürich

Anmeldung an:

Schweizerische Epilepsie-Klinik, Klinik Lengg AG  Silvia Baader, Sekr. Med. Direktion
Bleulerstrasse 60, 8008 Zürich
Tel: 044 387 63 02

In den vergangenen Jahren hat sich eine immer intensivere Kooperation zwischen den Kliniken für Neurologie, Neurochirurgie und Neuroradiologie des USZ, dem Kinderspital Zürich und der Schweizerischen Epilepsie-Klinik (EPI-Klinik) der Klinik Lengg entwickelt. Um dieser Kooperation einen organisatorisch adäquaten Rahmen zu geben,  haben die beteiligten Institutionen das Zürcher „Zentrum für Epileptologie und Epilepsiechirurgie“ (ZEE) gegründet, das dem Klinischen Neurozentrum des USZ angegliedert ist.

Das ZEE strebt eine bestmögliche klinisch epileptologische Versorgung unserer Patientinnen und Patienten ebenso an wie eine Intensivierung und internationale Vernetzung der epileptologischen Forschung am Standort Zürich.

Mit unserem Gründungssymposium möchten wir die offizielle Eröffnung unseres Zentrums mit Ihnen feiern und Ihnen gleichzeitig unsere Arbeit näher vorstellen. Wir freuen uns sehr, dass wir namhafte internationale Vertreter der Epileptologie, Neurochirurgie und Neuropädiatrie dafür gewinnen konnten, am Freitag, 13. November, über aktuelle Fragen ihrer jeweiligen Arbeitsgebiete zu sprechen. Am Samstag, 14. November, werden Zürcher Kolleginnen und Kollegen morgens wissenschaftliche und klinische Themen diskutieren und Ihnen am Nachmittag Themen der Hirnforschung vorstellen, die für die Epileptologie von Bedeutung aber auch für eine breitere Öffentlichkeit von Interesse sind.

Wir freuen uns sehr, diesen für uns wichtigen Schritt mit Ihnen feiern zu können und wünschen Ihnen ein spannendes und anregendes Symposium.

Programm (PDF)