Breadcrumb Navigation

COPD: Krafttraining mit geringem Gewicht unter Blutflussreduktion bei COPD

Ziel der Studie

Wir wollen mit dieser Studie bei Patienten mit COPD untersuchen, welche Effekte ein unter Blutflussreduktion durchgeführtes Krafttraining mit geringem Gewicht auf die Kraft der Kniestreckermuskulatur hat, im Vergleich zu traditionellem Krafttraining. Die Studie wird im Rahmen der Teilnahme am ambulanten pulmonalen Rehabilitationsprogramm (APR) des Universitätsspitals Zürich durchgeführt.

Wer kann teilnehmen?

Es können alle Personen teilnehmen, welche aufgrund einer diagnostizierten COPD (unabhängig vom Schweregrad) von ihrem/r behandelnden Arzt/Ärztin der APR am Universitätsspital Zürich zugewiesen werden. Ausserdem müssen sie 40 Jahre oder älter sein.

Ablauf

Im Rahmen der APR werden Patientinnen und Patienten der Interventionsgruppe zwei Beinkraftübungen unter Blutflussreduktion und mit geringem Trainingsgewicht (30% der individuellen Maximalkraft) durchführen. Die Blutflussreduktion wird durch eine aufblasbare Manschette, welche am Oberschenkel angelegt wird, herbeigeführt. Zwischen den Übungen wird diese wieder entfernt. Die Kontrollgruppe führt Sie die zwei Übungen nach traditionellem Schema ohne Blutflussreduktion und mit einem höheren Trainingsgewicht durch (60% der individuellen Maximalkraft). Alle Studienteilnehmerinnen und –teilnehmer absolvieren zusätzlich eine Ein- und Abschlussuntersuchung.

 

Clinical Trial Registration

Kontakt

Klinik für Pneumologie
Prof. Dr. med. Malcolm Kohler
Universitätsspital Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 43 253 26 81

Verantwortlicher Fachbereich

Klinik für Pneumologie