Breadcrumb Navigation

Osteoarthritis (Gesunde Propaben): OPIOVASC

Effekte von Opioid-, NSAID-, Paracetamol-Behandlung auf die sympathische Nervenaktivität, Blutdruck, Herzfrequenz und Gefässfunktion bei Patientinnen und Patienten mit Osteoarthritis und gesunden Probandinnen und Probanden.

Teilnehmer

Es können alle Personen teilnehmen, die über 18 Jahre alt sind, an Osteoarthritis leiden oder gesund sind. Sie können entscheiden ob Sie an einer der folgenden Studien oder an beiden teilnehmen möchten.

OPIOVASC 1: Das Ziel der Studie ist Auswirkungen einer einmaligen Gabe von marktzugelassen Schmerzmitteln (Tramadol, Diclofenac, Paracetamol) auf die sympathische Nervenaktivität. Sie werden dabei per Zufall einer der drei Behandlungsgruppen (Tramadol, Diclofenac, Paracetamol) zugeordnet.

OPIOVASC 2: Das Ziel der Studie ist Auswirkungen einer einmaligen Gabe von marktzugelassen Schmerzmitteln (Tramadol, Paracetamol) auf die Funktion von kleinen (RVA) und grossen Gefässen (FMD). Sie werden dabei per Zufall einer der beiden Behandlungsgruppen (Tramadol, Paracetamol) zugeordnet.

Ablauf und Dauer der Studie

OPIOVASC 1

Am Anfang wird ein Fragebogen ausgefüllt und eine Blutentnahme durchgeführt. Dann wird die sympathische Nervenaktivität (MSNA) an einem Bein gemessen (Hauptmessung. Die Aktivität wird mit zwei dünnen Messnadeln (0.2mm Durchmesser) gemessen, welche direkt im Anschluss danach wieder entfernt werden. Nach Messung der Ruheaktivität (Ruhe-MSNA) wird die Reaktion auf einen mentalen Stress sowie auf einen Kältereiz (kurzes Kältebad, Wassertemperatur: 4°C, Dauer: 2 Minuten) gemessen (stimulierte MSNA). Im Anschluss an die 1. MSNA-Messung erhalten Sie eine Infusion über eine Ihrer Armvenen, welche das jeweilige Schmerzmittel gemäss Ihrer Gruppenzugehörigkeit enthält. Danach wird die gesamte Messung nochmals wiederholt (2.MSNA-Messung). Zusätzlich werden Blutdruck und Herzfrequenz gemessen und aufgezeichnet. Diese Untersuchung nimmt ca. 1 Stunde in Anspruch.

OPIOVASC 2

Am Anfang wird ein Fragebogen ausgefüllt und eine Blutentnahme durchgeführt. Dann messen wir die Gefäss-Steifigkeit und die Erweiterung Ihrer Gefässe am Oberarm (Ultraschallgerät) und am Auge (Augenkamera). Die Messungen sind nicht-invasiv (kein Stechen, keine Punktion). Im Anschluss an die 1. Gefässfunktions-Messung erhalten Sie eine Infusion über eine Ihrer Armvenen, welche das jeweilige Schmerzmittel gemäss Ihrer Gruppenzugehörigkeit enthält. Danach wird die gesamte Messung nochmals wiederholt (2.Gefässfunktions-Messung). Die gesamten Untersuchungen finden an einem einzelnen Tag statt. Die Gesamtzeit aller Untersuchungen beträgt ca. 2 bis 4 Stunden.

Für die Untersuchungen müssen Sie nüchtern kommen (kein Frühstück, kein Kaffee, Wasser ist erlaubt).

Nutzen für Sie

Sie erhalten eine kostenfreie kardiologische Untersuchung, eine umfangreiche Blutuntersuchung sowie Informationen über Ihre Gefässfunktion. Aufwandsentschädigung: Für die Teilnahme an der Studie ist keine Aufwandsentschädigung vorgesehen. Anfallende Reisekosten werden allerdings rückerstattet.

Alle Daten werden vertraulich behandelt. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre Daten bei Zustandekommen eines Kontakts registriert werden. Sollten Sie an einer Studienteilnahme nicht interessiert sein, werden diese unverzüglich gelöscht. Wünschen Sie weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an die oben genannte Adresse.

Flyer

Leitung

Isabella Sudano, Prof. Dr. med.

Leitende Ärztin, Klinik für Kardiologie

Spezialgebiete: Arterielle Hypertonie, Dyslipidämie, Tabak/Nikotin Entwöhung
Tel. +41 44 255 58 41

Kontaktinformationen

Studienkoordinatorin

Anne-Marieke Vegter

Tel. +41 44 255 2280

Behandelnder Fachbereich

Clinical Trials Center