Antikörpertest soll Aufschluss geben über Coronavirus-Durchseuchung in der Gesellschaft

Ein Netzwerk von Schweizer Forscher*innen um Prof. Adriano Aguzzi, Direktor der Klinik für Neuropathologie am Universitätsspital Zürich, hat einen Test entwickelt, der im Blut Antikörper gegen das neue Coronavirus nachweisen kann. Das Forschungsprojekt will ans Licht bringen, wie hoch die Dunkelziffer von Ansteckungen ist.

Es handelt sich vorerst um einen rein experimentellen Test im Rahmen eines Forschungsprojekts. Der Test wird pseudonymisiert gemacht. Die Patient*innen erhalten keine Rückmeldung über ihren Status. Damit das Forschungsprojekt baldmöglichst starten kann, wird es derzeit formell aufgegleist und bei den entsprechenden Stellen eingereicht. Die Blutproben sollen im Spital erhoben werden. Es werden keine Testpersonen gesucht.


Offline - Nachricht hinterlassen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.