Frank Ruschitzka wird neuer Direktor der Klinik für Kardiologie

Der Spitalrat des UniversitätsSpitals Zürich hat in seiner Sitzung vom 6. Dezember 2017 Prof. Dr. med. Dr. h.c. Frank Ruschitzka zum Direktor der Klinik für Kardiologie ernannt. Frank Ruschitzka folgt auf Prof. Dr. Thomas Lüscher, der einem Ruf nach England gefolgt ist.

​Der Universitätsrat der Universität Zürich hat in seiner Sitzung vom 11. Dezember 2017 Prof. Dr. med. Dr. h.c. Frank Ruschitzka zum ordentlichen Professor für Kardiologie an der Medizinischen Fakultät gewählt. Die Professur ist mit der Leitung der Klinik für Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich verbunden. Der Spitalrat des UniversitätsSpitals Zürich hat Prof. Dr. Ruschitzka in seiner Sitzung vom 6. Dezember 2017 zum Klinikdirektor ernannt. Er wird das Amt per 1. Januar 2018 antreten.

Frank Ruschitzka schloss sein Medizinstudium an der Universität Göttingen 1989 ab, wo er 1990 promoviert wurde. 2002 erfolgte die Habilitation an der Universität Zürich; 2016 seine Ernennung zum Professor ad personam für Kardiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

Nach seiner Assistenzzeit an der Universitätsklinik Göttingen wechselte Frank Ruschitzka 1995 als Forschungsassistent ans Inselspital Bern. Seit 1997 arbeitet Ruschitzka am UniversitätsSpital Zürich, ab 1999 als Oberarzt, seit 2007 als Leitender Arzt. Frank Ruschitzka leitete verschiedene Forschungsgruppen. Seit 2005 ist er Leiter Klinische Forschung Kardiologie, seit 2008 Leiter der Herzinsuffizienz/Transplantation. 2013 wurde Frank Ruschitzka stellvertretender Direktor der Klinik für Kardiologie. Frank Ruschitzka ist FMH für Innere Medizin und FMH für Kardiologie und erlangte die Europäische Akkreditierung für Intensivmedizin und CCU.

Prof. Dr. Ruschitzka ist Träger mehrerer wissenschaftlicher Auszeichnungen, darunter der Georg Friedrich Götz-Preis der Universität Zürich für seine international anerkannten Leistungen auf dem Gebiet der Grundlagen- und klinischen Forschung. Seit 2008 ist er stellvertretender Editor des European Heart Journal und führt seit 2016 als Präsident die weltgrösste Gesellschaft für Herzinsuffizienz, die Heart Failure Association der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC-HFA).

Offline - Nachricht hinterlassen