PD Dr. Beata Bode-Lesniewska wieder zur Präsidentin der SGZ gewählt

PD Dr. Beata Bode-Lesniewska, Leiterin der Abteilung Zytologie am Institut für Klinische Pathologie am UniversitätsSpital Zürich, wurde am 7. September 2013 erneut zur Präsidentin der «Schweizerischen Gesellschaft für Zytologie» (SGZ) gewählt.
beata_bode-lesniewska.jpg
PD Dr. Beata Bode-Lesniewska
Leiterin der Abteilung Zytologie am Institut für Klinische Pathologie

«Über die Wiederwahl und die Bestätigung meiner bisherigen Arbeit habe ich mich sehr gefreut», sagt Bode-Lesniewska. Als Präsidentin übernimmt sie nun für weitere zwei Jahre die Leitung der SGZ und vertritt diese in der Öffentlichkeit.

Die 1961 gegründete «Schweizerische Gesellschaft für Zytologie» (SGZ) vereint das auf dem Gebiet der zytologischen Diagnostik tätige medizinische und technische Personal. Der politisch und konfessionell neutrale Verein zählt schweizweit über 270 Mitglieder.

Zweck der SGZ ist die Förderung der beruflichen Aus-, Weiter- und Fortbildung, die Hebung des beruflichen Standards und die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs, auch mit den Vertretern angrenzender Fachgebiete. Zudem bezweckt die Gesellschaft unter anderem die Qualitätssicherung auf dem gesamten Gebiet der Zytologie und die Förderung der Beziehungen zu schweizerischen und ausländischen Organisationen, die gleichartige oder ähnliche Ziele verfolgen, sowie zu den praktizierenden Ärzten.

Beata Bode-Lesniewska ist seit 2002 aktives Mitglied der SGZ und seit 2009 Präsidentin.