Pierre Fabre Skin Cancer Award 2013 geht an Dr. med. Simone Goldinger

Der vom Verein für Hautkrebsforschung erstmals vergebene Pierre Fabre Skin Cancer Award geht an die klinische Forscherin Dr. Simone Goldinger von der Dermatologischen Klinik des UniversitätsSpitals Zürich. Goldinger erhält den Preis für die Etablierung eines Behandlungsprotokolls für Melanompatienten mit Hirnmetastasen, das deren Behandlung entscheidend verbessert. Der mit 10'000 Franken dotierte Preis wurde am 19. September 2013 in Montreux überreicht.
simone_goldinger.png
Dr. med. Simone Goldinger

Oberärztin, Klinik für Dermatologie

Dr. med. Simone Goldinger, Oberärztin an der Dermatologischen Klinik am UniversitätsSpital Zürich, arbeitet als klinische Forscherin seit mehreren Jahren intensiv an der Verbesserung der Behandlungsprotokolle für Patienten mit metastasiertem Melanom. Die Jury verleiht ihr den diesjährigen Pierre Fabre Skin Cancer Award für die Etablierung eines Protokolls zur Behandlung von Melanompatienten mit Hirnmetastasen mit dem Kinase-Inhibitor Vemurafenib. Die Behandlung von Patienten mit metastasiertem Melanom hat in den vergangenen fünf Jahren grosse Fortschritte erzielt. Patienten mit Hirnmetastasen sind jedoch oft von den regulären Behandlungsprotokollen zur Einführung neuer Medikamente ausgeschlossen.

Simone Goldinger ist es gelungen, eine äusserst wichtige Behandlungslücke zu schliessen und den auf besonders dramatische Weise betroffenen Melanom-Patienten mit Hirnmetastasen entscheidend weiterzuhelfen. Die Resultate ihrer Arbeit sind im European Journal of Cancer zur Publikation angenommen. Derzeit arbeitet Dr. Simone Goldinger daran, weitere innovative Therapien für Melanom-Patienten mit Hirnmetastasen zugänglich zu machen.

Die Preisverleihung des mit 10'000 Franken dotierten Pierre Fabre Skin Cancer Award 2013 fand am 19. September 2013 im Rahmen der Jahresversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV-SSDV) in Montreux statt.

Weitere Informationen
www.skincancer.ch