Dr. med. Bastian Grande gewinnt mit seinem Team den Swiss Quality Award der FMH in der Kategorie «stationärer Sektor»

Zum sechsten Mal ist am 17. September 2014 der Swiss Quality Award verliehen worden. Dieser zeichnet die besten Projekte zur Verbesserung der Qualität im Gesundheitswesen aus. Das Team um Dr. med. Bastian Grande erhielt den Swiss Quality Award in der Kategorie «stationärer Sektor».

swissqualityaward2014.jpgv.r.n.l.: Carl Schick, PD Dr. rer. nat. Michaela Kolbe, Dipl. psych. Mona Weiss und Dr. med. Bastian Grande an der Verleihung des Swiss Quality Awards 2014

Die Zusammenarbeit im Team spielt eine wesentliche Rolle sowohl für die Sicherheit der Patienten als auch für die Zufriedenheit und Ausbildung des ärztlichen und pflegerischen Personals. Deshalb hat das Institut für Anästhesiologie des UniversitätsSpitals Zürich ein nachhaltiges und integratives Trainingskonzept entwickelt, welches klinische Fertigkeiten mit behavioralen Kompetenzen kombiniert. Es erarbeitete realistische Simulationsszenarien für ad hoc zusammengestellte Teams mit klaren Lernzielen, ein innovatives strukturiertes Debriefingtool der Szenarien sowie eine formative Evaluationsmethode der Trainings und speziell der Debriefings. Die Kombination der Methoden steigert die Qualität der Simulationstrainings und macht sie messbar. Darüber hinaus können Feedbacks im klinischen Alltag verbessert werden. Das Konzept trägt den Namen „Über den «Elefanten im Raum» sprechen können – sogar in der Akutmedizin: Simulationstrainings zur Verbesserung kommunikativer und klinischer Kompetenzen interprofessioneller Teams in der Akutmedizin.“

Aus nahezu 70 eingereichten Qualitätsprojekten wurden zwei Projekte mit dem Swiss Quality Award ausgezeichnet. Zudem hat die Jury aus zwölf ausgestellten Postern das beste mit dem Swiss Quality Poster-Award prämiert. Die beiden Gewinnerteams der Preiskategorien «ambulant» und «stationär» haben für ihre Innovationen im Qualitätsmanagement die Auszeichnung Swiss Quality Award 2014 sowie je ein Preisgeld von 10‘000 Franken erhalten. In der Kategorie «sektorübergreifend» hat die Jury nach intensiver Diskussion entschieden, dass kein eingereichtes Projekt den Anforderungen des Swiss Quality Award entspricht. Die Jury setzte sich aus 22 erfahrenen Qualitätsexperten aus dem In- und Ausland zusammen.