Präoperative Abklärungen

Zur Vermeidung von Fehlbelegungen und einer unnötig langen präoperativen Verweildauer werden präoperative Untersuchungen immer häufiger ambulant am Institut für Anästhesiologie durchgeführt. Die Patienten werden erst am Tag der Operation stationär aufgenommen. Der Trend geht zu weniger und selektiveren Abklärungsuntersuchungen. Ein sorgfältig erhobener Status, insbesondere der körperlichen Leistungsfähigkeit, und eine gezielte Erhebung der Anamnese sind von hoher Bedeutung. Sie tragen wesentlich zur Effizienz der präoperativen Abklärung bei.

Auf der Website des Instituts für Anästhesiologie finden Sie die aktuellen Richtlinien zu den wichtigsten präoperativen Abklärungen und zur perioperativen Medikation von kardialen Risikopatienten. Entscheidend ist die perioperative medikamentöse Kardioprotektion bei kardialen Risikopatienten.

Offline - Nachricht hinterlassen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.