Breadcrumb Navigation

Am 15. September ist internationaler Welt-Lymphom-Tag

News aus dem Fachbereich

15. September 2022

Jährlich wird in der Schweiz bei rund 1.800 Menschen ein Lymphom diagnostiziert. Das CCCZ weist bei dieser recht seltenen Erkrankung eine ausgewiesene Expertise aus und kann auf die neuesten Therapieansätze zurückgreifen.

Bei einem Lymphom vermehren sich bestimmte Zellen – sogenannte Lymphozyten – des körpereigenen Immunsystems sehr stark. Lymphozyten sind dafür zuständig Viren und Bakterien zu entdecken und unschädlich zu machen. Lymphome entstehen meist in den Lymphknoten, können sich aber über das Blutsystem ausbreiten und auch andere Organe im Körper befallen. Man kennt heute sehr viele verschiedene Unterformen dieser Erkrankungen, welche für die Behandlungsentscheidung eine grosse Rolle spielen. Lesen Sie mehr zum Krankheitsbild von Lymphomen.

Personalisierte Medizin bei Lymphomen

Bei der Behandlung von Lymphomen konnten in den letzten Jahren viele Fortschritte erzielt werden. Am USZ haben sich zahlreiche Fachbereiche zu einem interdisziplinären Zentrum zusammengeschlossen. Ein auf die medizinische Versorgung von Lymphdrüsenkrebs spezialisiertes Expertenteam arbeitet hier zum Wohle der Patientinnen und Patienten eng zusammen. Das Zentrum ist nach den strengen Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Modernste Analysemethoden in den Laboren des USZ ermöglichen eine präzise Diagnose. Unter Berücksichtigung des individuellen, molekularen Profils des Tumors kann im Idealfall für jede einzelne Patientin und jeden einzelnen Patienten eine massgeschneiderte und effiziente Therapie angeboten werden. Das moderne Therapieangebot umfasst zielgerichtete System- und Immuntherapien sowie Blutstammzelltransplantationen und Immunzell-Therapien (z.B. CAR T-Zell Therapie). Mehr zum gesamten Spektrum an Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten am USZ erfahren Sie hier.

Angst hatte ich noch nie.

Von den neuen Möglichkeiten der gezielten Krebstherapie profitierte auch Toni Bachofner, der am USZ erfolgreich mit einer CAR-T-Zelltherapie behandelt wurde, nachdem der Krebs nach Chemotherapien zwei Mal zurückgekommen war.

Internationaler Welt-Lymphom-Tag am 15. September (#WLAD2022 – World Lymphoma Awareness Day)

Der internationaler Welt-Lymphom-Tag möchte auf die Erkrankung Lymphome, sowie deren Erforschung und Behandlung, aufmerksam machen. Am Samstag, dem 17. September 2022 veranstaltet die Patientenorganisation lymphome.ch eine virtuelle Informationsveranstaltung. Vom USZ mit dabei sind Prof. Dr. med. Thorsten Zenz und Prof. Dr. med. Stefan Balabanov, beide von der Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie. Thorsten Zenz wird über die neuesten Medikamente zur Therapie von Lymphomen berichten. Stefan Balabanov wird einen interaktiven Workshop zu Hodgkin Lymphomen leiten.

Hier geht es zum Programm der Veranstaltung und Anmeldung.

Lymphomforschung am CCCZ

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der UZH, des USZ, dem Kinderspital Zürich und der ETH setzt sich zum Ziel die Auswahl der möglichst wirksamsten Behandlung für Blutkrebspatient:innen zu optimieren. Ziel ist es, die Wirkung neuer Medikamente für Lymphome und Leukämien zu testen und dadurch eine hochpräzise Vorhersage zu ermöglichen.

Verantwortlicher Fachbereich

Comprehensive Cancer Center Zürich