Breadcrumb Navigation

Nachdiplomstudium (NDS) Intensivpflege HF

Die professionelle, innovative und komplexe Pflege auf der Intensivstation verlangt ein hohes Mass an fachlichem Wissen und Sozialkompetenz. Der Umgang mit schnell wechselnden Situationen und das Verständnis für Menschen in aussergewöhnlichen Situationen gehören zum Arbeitsalltag diplomierter Expertinnen und Experten NDS HF Intensivpflege.

Einblick in die Ausbildung

4:30

Im Rahmen des Pflegeprozesses übernehmen Sie die Verantwortung in der Betreuung und Begleitung der Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Sie sorgen für das physische und psychische Wohlbefinden und für die Sicherheit der Patientinnen und Patienten. Der Mensch steht immer im Mittelpunkt Ihrer Pflegehandlungen.

Inmitten eines lebendigen, interdisziplinären Teams führen Sie Massnahmen zur Pflege, Überwachung, Diagnostik und Therapie aus. Zu Ihrem Arbeitsalltag gehören kritische und Notfallsituationen, in denen überlegtes Handeln gefragt ist.

Wie dieser Arbeitsalltag aussehen könnte, zeigt «Puls vor Ort»​​ in einem Beitrag über die Intensivstation.​

Infobroschüre mit praktischem Einblick

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Wir empfehlen Ihnen den Besuch einer Informationsveranstaltung (Daten siehe unten).

Weiterbildung

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis während des Nachdiplomstudiums ist eine besondere Stärke unseres Angebots. Am Universitätsspital Zürich (USZ) können Sie sich praktisches Wissen aneignen. Dabei ist das USZ ihr Lernort Praxis und die theoretische Ausbildung erfolgt an der Z-INA (Höheren Fachschule Intensiv-, Notfall- und Anästhesiepflege Zürich), welche in die Trägerschaft der OdA G ZH (Organisation der Arbeitswelt Gesundheit Zürich) eingegliedert ist und mit dem USZ zusammenarbeitet.

In der Intensivpflege verfügt das Universitätsspital Zürich über insgesamt 16 Praktikumsplätze pro Jahr. Diese verteilen sich auf die sechs Intensivstationen, die folgende Schwerpunkte aufweisen:

  • Intensivstation Innere Medizin
  • Intensivstation Traumatologie
  • Intensivstation Viszeral-, Thorax- und Transplantationschirurgie
  • Intensivstation Herz- und Gefässchirurgie
  • Intensivstation Neurochirurgie
  • Intensivstation Brandverletzte

Alle Studierenden absolvieren je 12 Monate Praxiseinsatz auf zwei verschiedenen Intensivstationen und werden dabei von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern, sowie Bildungsverantwortlichen begleitet.

Während des Nachdiplomstudiums werden Inhalte aus folgenden Arbeitsprozessen bearbeitet:

  • Arbeitsprozess 1: Intensivpflegeprozess
  • Arbeitsprozess 2: Kooperation und Koordination in der intra- und interprofessionellen Organisation
  • Arbeitsprozess 3: Selbstmanagement
  • Arbeitsprozess 4: Wissensmanagement und Berufsentwicklung

Der Verlauf des Nachdiplomstudiengangs zur diplomierten Expertin / zum diplomierten Experten Intensivpflege ist berufsbegleitend angelegt und dauert bei einer 100%igen Anstellung zwei Jahre. Der Studiengang ist in vier Semester gegliedert. Jedes Semester wird mit einem Kompetenznachweis abgeschlossen. Der praktische Teil umfasst mindestens 717 Lernstunden sowie ein Geräteexamen und schliesst mit einer praktischen Abschlussprüfung ab.

Der theoretische Teil des Nachdiplomstudiengangs wird von der Z-INA gestaltet. Dieser umfasst neun Wochen Präsenzunterricht (360 Stunden) und schliesst mit einer Diplomarbeit und einem Kolloquium ab. Bei erfolgreichem Abschluss wird den Absolventen ein vom SBFI anerkanntes Diplom als dipl. Expertin / dipl. Experte NDS HF Intensivpflege ausgestellt.

Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Kosten für die vier Semester des Nachdiplomstudiums belaufen sich auf CHF 17’200. Das Universitätsspital Zürich übernimmt drei Viertel der Kosten für das Nachdiplomstudium HF Intensivpflege. Das verbleibende Viertel wird in 24-Monatsraten beglichen.

Anmeldegebühr und Abschlussprüfungsgebühr müssen von den Studierenden direkt an die Z-INA gezahlt werden.

Gebührenreglement

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

  • Abschluss auf der Tertiärstufe als dipl. Pflegefachfrau HF / dipl. Pflegefachmann HF oder Bachelor of Science in Pflege FH oder ein vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkanntes ausländisches Diplom in Pflege
  • mindestens 9 Monate Berufserfahrung im Akutpflegebereich in einem Spital
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift (Einschätzung der Sprachkompetenz Niveau C1)

Aufnahmeverfahren und Aufnahmebedingungen

Bei einer Bewerbung für einen Studienplatz im Universitätsspital Zürich muss das folgende mehrstufige Aufnahmeverfahren durchlaufen werden:

  • Schriftliche Bewerbung
  • Persönliches Gespräch mit der Aufnahmekommission
  • Besuch eines Schnuppertages mit zugeteilter Begleitperson
  • Referenzauskunft

Die Aufnahmekommission entscheidet ausgehend von den Aufnahmebedingungen und aufgrund des Aufnahmeverfahrens über Aufnahme oder Ablehnung.

Karriere

Als diplomierte Expertin bzw. diplomierter Experte Intensivpflege NDS HF steht Ihnen ein vielfältiges Arbeitsumfeld offen. Sie haben Sie die Möglichkeit, sich in den Bereichen Management, Bildung oder Fach weiterzuentwickeln.

Informationsveranstaltungen

Jetzt bewerben

mit den folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben für das Nachdiplomstudium Intensivpflege
  • vollständiger Lebenslauf
  • Kopie des Pflegediploms
  • zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Diplom: Kopie der Verfügung SRK zur Diplomanerkennung (Anerkennungsverfahren)
  • Kopien sämtlicher Arbeitszeugnisse
  • Angabe der Kontaktdaten einer aktuellen Referenzperson
  • Kopie der Identitätskarte bzw. des Personalausweises
  • Kopie des Ausländerausweises (gilt für Bewerber/innen aus dem Ausland)

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.

Beginn Frühjahr 2023

Kontakt

Dörte Knuppe

Bildungsverantwortliche Intensivpflege, Institut für Intensivmedizin

Tel. +41 43 253 07 83