Breadcrumb Navigation

CCCZ SCIENCE HIGHLIGHT: Neuer, vielversprechender Behandlungsansatz bei Lymphomen

News aus dem Fachbereich

08. August 2022

Das DLBCL ist ein aggressives und rasch wachsendes Lymphom. Daher ist eine frühe Diagnose und Behandlung wichtig. Am Comprehensive Cancer Center Zürich erfolgt dies an unserem spezialisierten Zentrum für hämatologische Neoplasien. Für die Abklärung, Beratung und Behandlung steht Ihnen dort ein interdisziplinäres Team aus Fachärzt:innen und onkologischen Fachpersonen zur Verfügung. Krebspatient:innen profitieren von der grossen Erfahrung unserer Expert:innen und einer ganzheitlichen Krebsmedizin nach höchsten Standards.

Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom (englisch: diffuse large B-cell lymphoma, DLBCL) ist die häufigste Krebserkrankung des lymphatischen Systems. Das lymphatische System ist für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig. Die Zellen dieses Systems werden Lymphozyten genannt und gehören zu den weißen Blutkörperchen. Beim DLBCL kommt es zu einer unkontrollierten Vermehrung von B-Lymphozyten. Häufige Symptome sind Lymphknotenschwellungen oder auch die Vergrösserung der Milz.

Die Behandlung des DLBCL wurde in den letzten Jahren stetig verbessert. Bei vielen Patient:innen können Heilungsraten von bis zu 80 Prozent erreicht werden. Die Erforschung von neuen Behandlungsansätzen bleibt jedoch wichtig. Am CCCZ arbeiten Ärzt:innen und Wissenschaftlerin:innen gemeinsam daran zielgerichtete Therapien zu entwickeln, die effizienter wirken und weniger Nebenwirkungen haben. Zudem möchten wir besser verstehen, warum manche Patient:innen auf eine Krebstherapie besser ansprechen als andere. Oder auch, warum manche Patient:innen Behandlungresistenzen entwickeln, das heisst die Therapie bei ihnen nach einiger Zeit nicht mehr wirksam ist.

Forschungsarbeiten der Arbeitsgruppe von Frau Professorin Anne Müller am Institut für Molekulare Krebsforschung der Universität Zürich konnten zeigen, dass durch die Kombination von zwei Wirkstoffen – Venetoclax und Ibrutinib – DLBCL-Zellen unter experimentellen Bedingungen im Labor effizient abgetötet werden können. Dies erfolgt indem gezielt zwei Zellproteine (Bcl-2 und BTK), die an der Entstehung von Krebs beteiligt sind, gehemmt werden.

Die Wissenschaftler:innen konnten durch molekulare Analysen zudem das Ansprechen auf die Venetoclax/Ibrutinib-Kombination hervorsagen. In einer Schweizer DLBCL-Kohorte fanden sie heraus, dass ca. 15 % der Patient:innen, deren DLBCL-Zellen überdurchschnittlich viel Bcl-2 Protein aufwiesen, voraussichtlich auf die Venetoclax/Ibrutinib-Kombination ansprechen werden. Die Kombinationstherapie überwand darüberhinaus sowohl die primäre als auch die erworbene Resistenz gegen Venetoclax.

Diese Daten weisen darauf hin, dass die Kombination von Medikamenten, die die Krebsproteine Bcl-2 / BTK hemmen, als vielversprechende, neue therapeutische Strategie bei DLBCL wirksam sein kann.

Zugehörige wissenschaftliche Veröffentlichung

Leukemia 2022 Apr;36(4):1035-1047.

Inhibitors of Bcl-2 and Bruton’s tyrosine kinase synergize to abrogate diffuse large B-cell lymphoma growth in vitro and in orthotopic xenotransplantation models.  Katrin Bertram, Peter John Leary, Christophe Boudesco, Jonas Fullin, Kristin Stirm, Vineet Dalal, Thorsten Zenz*, Alexandar Tzankov, Anne Müller*. *CCCZ Member
DOI: 10.1038/s41375-021-01470-4

Die Arbeiten wurden mit finanzieller Unterstützung des CCCZ Förderprogramms durchgeführt.

Das CCCZ Funding & Fellow Programm fördert innovative Krebsforschungsprojekte am CCCZ, die dazu beitragen Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung schnell in die klinische Anwendung zu übertragen.

Verantwortlicher Fachbereich

Comprehensive Cancer Center Zürich