Breadcrumb Navigation

Fallot’sche Tetralogie – Behandlung

Bei der Fallot'schen Tetralogie besteht ein Defekt der Trennwand zwischen der linken und rechten Herzkammer (Ventrikelseptumdefekt). Zusätzlich besteht eine Einengung der Ausflussbahn der rechten Herzkammer in Richtung Lungenarterie, welche verschieden stark ausgeprägt sein kann.

Es kann sich dabei um eine Unterentwicklung der Pulmonalklappe, der gesamten Pulmonalarterie oder um eine Einengung der Ausflussbahn unterhalb der Pulmonalklappe handeln.

Der Schweregrad der Einengung der Aussflussbahn der rechten Herzkammer zu den Lungen beeinflusst entscheidend die Behandlungsstrategie. Die operative Behandlung bezweckt den Verschluss des Trennwanddefekt mit einem Flicken und eine Erweiterung der Ausflusstrakt der rechten Herzkammer (mittels Spaltung der verengten Klappe, Einnähen eines Erweiterungsflickens oder allenfalls sogar mit Ersatz der Lungenklappe.

Im Erwachsenenalter muss gelegentlich eine weitere Operation wegen erneuter Verengung der Ausflussbahn oder allenfalls wegen Abnützung eines in der Kindheit eingepflanzten Gefässersatzes mit eingebauter Klappe (sog. klappentragendes Conduit) durchgeführt werden. Solche Eingriffe die auf der rechten Seite des Herzens begrenzt sind, können mit Hilfe der Herz-Lungenmaschine aber am schlagenden Herzen erfolgen.

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Tel. +41 44 255 95 82

Behandelnde Fachbereiche

Herzzentrum

Klinik für Herzchirurgie