Breadcrumb Navigation

Komplementsystem Diagnostik

In der Klinik für Immunologie bestimmen wir einzelne Faktoren des Komplementsystems und führen funktionelle Testungen für alle drei Aktivierungswege durch, um so die Funktion des Komplementsystems abzubilden.

Unser Angebot

  • Komplementgesamtaktivität (klassischer, alternativer und MBL-Weg)
  • Komplementfaktor C3 und C4 bei Frage nach übermässiger Aktivierung
  • C1-Esterase-Inhibitor quantitativ (Serum) und funktionell (Citrat) zusammen mit der C4-Bestimmung bei Frage nach Angioödem
  • Komplementfaktor C1q zur Unterscheidung zwischen hereditärem und erworbenem Angioödem (die C1q-Menge ist in den meisten Fällen des erworbenen, nicht jedoch des hereditären Angioödems durch verstärkten Verbrauch erniedrigt; Defizienz von C1q geht zudem mit einem erhöhten Risiko für eine systemischen Lupus erythematodes einher)
  • Komplementfaktor C2 bei der Abklärung von gehäuften bakteriellen Infektionen (Defizienz von C2 geht zudem mit einem erhöhten Risiko für eine systemischen Lupus erythematodes einher)
  • Komplementfaktor H (regulatorischer Faktor) bei der Abklärung von einer unkontrollierten Aktivierung des Komplementweges im Rahmen des atypischen hämolytisch urämischen Syndroms (aHUS) oder einer Dense Deposition Disease (membranoproliferative Glomerulonephritis Typ II)
  • Komplementfaktor B bei Abklärungen bezüglich Aktivierung des alternativen Komplementweges (selten werden Fälle von Faktor B Defizienz beschrieben, die zu einem verstärkten Auftreten von bakteriellen Infektionen führen)
  • Löslicher Komplementkomplex (sC5b-9) bei der Abklärung von Komplementdefekten, Komplementverbrauch bei Nephritis, Vaskulitis, Meningitis, Kryoglobulinämie, Kollagenosen, Immunkomplexkrankheiten, Transfusionszwischenfällen, C3- Glomerulophatie, atypischem hämolytisch urämischem Syndrom sowie bei Verdacht auf Immundefekt bei rezidivierenden Infektionen als Verlaufskontrolle.

Wichtiges zur Präanalytik

Die Probe muss nach Abnahme rasch weggefroren werden. Beim Einsenden muss daher darauf geachtet werden, dass uns das Material noch am Tag der Probenentnahme erreicht. Sollte dies bei externen Einsendern und Einsenderinnen nicht möglich sein, so sollte die Probe gefroren und auf Trockeneis versendet werden. Im Rahmen der Komplementgesamtaktivität und des löslichen Komplementkomplex (sC5b-9) muss die Probe immer zwingend gefroren geschickt werden; auf Trockeneis bei -70°C ist optional.

Auftragskarte für Zuweisende

Mit der Auftragskarte können Sie einzelne Analysen verordnen. Damit Ihr Auftrag ordnungsgemäss bearbeitet werden kann, ist ein korrektes Ausfüllen der Auftragskarte unabdingbar.

 

Gerne nehmen wir Ihren Auftrag entgegen.

Komplementsystem Auftrag

Wenn Sie mehrere Aufträge gleichzeitig schicken, dann bitten wir Sie, jeder Auftragskarte mindestens ein Proben-Röhrchen beizulegen.

Kontakt

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Tel. +41 44 255 12 00

Sie erreichen uns:

Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr