Breadcrumb Navigation

Rituximab und B-Zellen Diagnostik

Rituximab ist ein biotechnologisch hergestelltes Medikament und gehört als Wirkstoff zur Gruppe der monoklonalen Antikörper. Antikörper, auch Immunglobuline genannt, werden grundsätzlich von B-Zellen produziert und erkennen gezielt einen bestimmten Fremdstoff.

Deren Markierung mittels Antikörper führt dann zum Abbau und Elimination. Der künstlich hergestellte Rituximab-Antikörper wurde so designt, dass er spezifisch den Oberflächenmarker CD20 auf B-Zellen erkennt und zu deren Vernichtung führt. Er wird vor allem als Medikament in der Krebsimmuntherapie eingesetzt, bei der Erkrankungen eine Übermässig Anzahl an B-Zellen aufweisen. Des Weiteren wird er auch bei Autoimmunerkrankungen getestet oder bereits eingesetzt, bei denen die eigenen B-Zellen Antikörper produzieren, welche körpereigene Strukturen erkennen und angreifen. Im Rahmen der Therapiekontrolle untersuchen wir hier die B-Zellfrequenz mit Hilfe des Oberflächenmarkers CD19, der ebenfalls auf B-Zellen zu finden ist.

Diagramm von B-Zellen
Verteilung von Zellen bei Rituximab-Gabe Diagramm

Auftragskarte für Zuweisende

Mit der Auftragskarte können Sie einzelne Analysen verordnen. Damit Ihr Auftrag ordnungsgemäss bearbeitet werden kann, ist ein korrektes Ausfüllen der Auftragskarte unabdingbar.

Zellanalysen Auftrag

Gerne nehmen wir Ihren Auftrag entgegen.

Wenn Sie mehrere Aufträge gleichzeitig schicken, dann bitten wir Sie, jeder Auftragskarte mindestens ein Proben-Röhrchen beizulegen.

Kontakt

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Tel. +41 44 255 12 00

Sie erreichen uns:

Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr