Breadcrumb Navigation

Sport- und Bewegungskardiologie, Sportmedizin

Die Sport- und Bewegungskardiologie beschäftigt sich mit dem Themenbereich Sport/Sportmedizin und Kardiologie und dem damit verbundenen, so genannten «Sport-Paradox»: Dieser Begriff umschreibt das Spannungsfeld zwischen unumstrittenen und vielseitigen positiven Effekten auf die Gesundheit aber auch potentiell schadenden Konsequenzen durch das Sporttreiben.

Der gesundheitsfördernde, primär- und sekundärpräventive Nutzen eines regelmässigen Trainings ist heutzutage unbestritten und wissenschaftlich sehr gut belegt: Nicht nur das Gesamtüberleben wird verlängert, sondern auch die Lebensqualität des verlängerten Lebens wird quasi verbessert: Die Selbstständigkeit und gleichzeitig die Sturzprävention im Alter werden ebenso gefördert, wie viele bösartige Tumorerkrankungen und psychischen Erkrankungen vorgebeugt wird. Insbesondere im breiten Spektrum der kardiovaskulären Erkrankungen sind die positiven Auswirkungen von regelmässigem Sport eindrücklich und mannigfaltig, werden doch insbesondere auch die klassischen kardiovaskulären Risikofaktoren, wie Übergewicht/vermehrter Bauchumfang, Diabetes mellitus, Cholesterinstoffwechselstörungen, arterielle Hypertonie und natürlich die Sedentarität per se positiv beeinflusst.

Den positiven Effekten stehen potentiell schädigende Folgen von ungeeignetem Sporttreiben gegenüber. Gerade bei Patientinnen und Patienten mit bekannter Herzerkrankung ist eine individuelle und gezielte Trainingsberatung und Betreuung unabdingbar. Aber auch gesunde Sportler und Sportlerinnen können ihrem Herzkreislaufsystem schaden, in dem sie zu intensiv und ungezielt trainieren. Die schlimmste Konsequenz kann sogar ein durch Sport induzierter Herzstillstand oder gar Herztod sein. Für die insgesamt zwar eher seltenen, jedoch immer katastrophalen Ereignisse gibt es klar definierte Risikofaktoren. Mit adäquaten Vorsorgeuntersuchungen und -massnahmen lassen sich über 90 % dieser Todesfälle vermeiden.

Die Sport-/Bewegungskardiologie und Sportmedizin ist eine von «Swiss Olympic» und dem Weltfussballverband «FIFA» offiziell anerkannte Institution und bietet sämtliche Leistungen auf dem Gebiet. Darunter beispielsweise:

  • Individualisierte Sportkardiologische Vorsorge- und Screeninguntersuchungen
  • Sport- und Trainingsberatungen in der Primärprävention
  • Spezifische Sport- und Trainingsberatungen bei bekannter Herzerkrankung
  • Leistungstest und Abklärung von unklarer Leistungsminderung
  • Ambulante Kardiale Rehabilitation
  • Sportmedizinische Abklärungen

Behandlungsteam

Team ambulante Kardiologie

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Spezialistin oder Ihrem Spezialisten zuweisen lassen.

Tel. +41 44 255 15 15

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Universitäres Herzzentrum Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 15 15

Behandelnde Fachbereiche

Klinik für Kardiologie

Herzzentrum