Breadcrumb Navigation

Harnwegsinfekte Behandlung

Eine Harnwegsinfektion ist definiert als Besiedelung des Harntraktes mit pathogenen Mikroorganismen, wodurch sich eine Entzündungsreaktion der Harnwege oder der Nieren entwickeln kann. Wir bieten verschiedene Abklärungs- und Behandlungsmöglichkeiten an.

Unsere Abklärungs- und Behandlungsmöglichkeiten

Zur Abklärung gehören eine klinische Untersuchung sowie Urin- und Blutuntersuchungen. Bei Risikopatienten und -patientinnen und bei Hinweisen auf einen Infekt der oberen Harnwege empfiehlt es sich, eine Ultraschalluntersuchung der Nieren durchzuführen. Aufgrund der stark ansteigenden Antibiotikaresistenzen sollte vor allem bei Risikopatienten und Risikopatientinnen vor Therapiebeginn mit einem Antibiotikum eine Urinkultur angelegt werden, damit eine resistenzgerechte Therapie durchgeführt und das Risiko von weiteren Resistenzen vermindert werden kann. Aufgrund der Zunahme von Resistenzen gestaltet sich eine empirische Therapieempfehlung oft erschwert.

Zusammenarbeit am USZ

Aufgrund der sich rasch ändernden Resistenzen von pathogenen Keimen auf die heute zur Verfügung stehenden antimikrobiellen Substanzen pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen und Kolleginnen der Infektiologie und Spitalhygiene.

Verantwortlicher Kaderarzt

Marco Georges Bonani, PD Dr. med.

Oberarzt meV, Klinik für Nephrologie

Tel. +41 44 255 33 84

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

 

Universitätsspital Zürich
Klinik für Nephrologie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 33 84