Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie

Breadcrumb Navigation

Mittelohrentzündung Behandlung

Hausmittel bei Mittelohrentzündung

Es gibt einige Hausmittel, deren Wirkung nicht unbedingt wissenschaftlich belegt sind, die aber trotzdem helfen können:

  • Zwiebelsäckchen, Rotlicht oder Wärmeflasche aufs Ohr
  • Wadenwickel zur Fiebersenkung
  • Bettruhe
  • warme Getränke

Rezeptfreie Medikamente bei Mittelohrentzündung

Apotheken bieten eine ganze Reihe von rezeptfreien Mitteln, die Sie bei einer Mittelohrentzündung anwenden können. Am besten lassen Sie sich dazu vor Ort beraten. Zur medikamentösen Behandlung werden schmerzstillende Arzneimittel gegeben (auf die richtige Dosierung achten, Acetylsalicylsäure/ASS darf Kindern nicht verabreicht werden! Es besteht die Gefahr von Hirn- und Leberschäden). Abschwellende Nasentropfen helfen, das Mittelohr zu belüften und Flüssigkeiten abfliessen zu lassen. Ohrentropfen sind wenig wirksam, weil sie nur bis zum Trommelfell gelangen und die Ohrtrompete nicht erreichen. Antibiotika verschreiben wir bei schlechtem Allgemeinbefinden und hohem Fieber.

Paukenröhrchen bei Mittelohrentzündung

Wenn Mittelohrentzündungen bei Kindern immer wieder auftauchen oder es sich zeigt, dass die Flüssigkeit aus der Ohrtrompete auch über einen längeren Zeitraum nicht abfliesst (Paukenerguss), dann setzen wir manchmal ein kleines Röhrchen (Paukenröhrchen). Das Röhrchen hilft bei der Belüftung des Mittelohres, es soll das Hören verbessern und Sprachentwicklungsstörungen vorbeugen. Zum Einsatz des Paukenröhrchens gibt es viele Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen, so dass sich zusammenfassend nur von einer kurzzeitigen Besserung sprechen lässt. Ausserdem hat sich gezeigt, dass Paukenergüsse bei Kindern als Folge einer akuten Mittelohrentzündung in 75 Prozent der Fälle nach drei Monaten ausgeheilt sind. Eine abwartende Behandlungsstrategie erscheint daher medizinisch sinnvoller.

Verantwortliche Fachpersonen

Michael Soyka, PD Dr. med.

Leitender Arzt, Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie

Spezialgebiete: Rhinoplastiken, Defektrekonstruktion im Gesichtsbereich, Septumperforationsverschlüsse
Tel. +41 43 253 14 60

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten, Ihre Spezialistin oder durch die Poliklinik überweisen.

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Klinik für ORL
Frauenklinikstrasse 24
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 58 33

Verwandte Krankheiten