Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie

Breadcrumb Navigation

Stimmlippenlähmung Behandlung

Der Befund einer einseitigen Stimmlippenlähmung (Stimmbandlähmung, Stimmlippenstillstand) bedarf eines differenzierten Vorgehens hinsichtlich des diagnostischen und therapeutischen Managements. Die von den betroffenen Patienten und Patientinnen vorgetragene Beschwerdesymptomatik zeigt ein variables Bild an Merkmalen. Das führende Symptom einer Stimmstörung kann dabei in unterschiedlicher Ausprägung vorhanden sein.

Bei einer einseitigen Stimmlippenlähmung können Atemprobleme und Schluckbeschwerden als zusätzliche Symptome auftreten. Eine umfassende Ursachenabklärung der bestehenden Stimmlippenlähmung ist Voraussetzung für die weitere Therapieplanung. Therapeutisch sind bei der Behandlung von einseitigen Stimmlippenlähmungen sowohl konservative als auch chirurgische Massnahmen denkbar. Beide Therapieoptionen zielen zunächst direkt oder indirekt auf eine Verbesserung des Glottisschlusses bei Phonation.

Behandlung

Chirurgische Massnahmen bei einseitiger Stimmlippenlähmung haben je nach angewandter Methode eine Verlagerung der gelähmten Stimmlippe in eine gedachte Mittellinie zum Ziel. Dabei lassen sich drei unterschiedliche chirurgische Methoden unterscheiden: Stimmlippenaugmentation, Medialisierungslaryngoplastik (Thyreoplastik) mit oder ohne Arytaenoidadduktion und operative Reinnervationstechniken. Aktuell werden international frühe Stimmlippenaugmentationen favorisiert. Unabhängig vom gewählten Zugang (transoral, translaryngeal oder transnasal) besteht der Vorteil, dass im Wachzustand der Medialisierungseffekt visuell und auditiv, direkt intra- und postoperativ, überprüft werden kann. Die Eingriffe sind von überschaubarer Dauer und werden von den Patienten und Patientinnen und Betreuung durch ein erfahrenes Team gut toleriert. Unsere Abteilung hat eine grosse Expertise bei der Diagnostik und Behandlung von einseitigen Stimmlippenlähmungen.

Verantwortliche Fachpersonen

Jörg Edgar Bohlender, KD Dr. med.

Oberarzt meV, Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie

Spezialgebiete: Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen, Schluckstörungen, Laryngologie und Schwerpunkttitel Phoniatrie, Stimmverbessernde und stimmerhaltende Operationen
Tel. +41 44 255 58 30

Meike Brockmann-Bauser, Dr. phil.

Fachleitung Klinische Logopädie, Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie

Spezialgebiete: Diagnostik und Therapie von Stimm- und Schluckstörungen, objektive akustische Stimmfunktionsdiagnostik
Tel. +41 44 255 58 30

Für Patientinnen und Patienten

Wir bitten um eine schriftliche Anmeldung oder lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. In dringenden Notfällen können Sie sich selber über die unten stehende Telefonnummer anmelden. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tel. +41 44 255 58 30

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Klinik für ORL
Frauenklinikstrasse 24
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 58 30