Breadcrumb Navigation

Cerebralparese – Behandlung

Die Behandlung der Cerebralparese ist immer multidisziplinär. Zwar lässt sich die Schädigung der Hirnregion nicht wieder rückgängig machen oder die unterbrochene Entwicklung aufholen, aber man kann mit gezielten Therapien für eine bestmögliche Entfaltung und für Lebensqualität sorgen.

Einleitung

Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Kind mit den Therapien in einem so frühen Lebensalter wie möglich beginnen, damit gesunde Hirnareale möglicherweise Funktionen übernehmen können. Es hilft Ihrem Kind auch, wenn Sie mit den Therapeutinnen oder den Therapeuten gut zusammenarbeiten und mit häuslichen Übungen die Therapien ergänzen. Beim Therapieplan geht es darum, das Kind zu fördern und es zu einem möglichst selbstständigen Leben zu befähigen. Dabei helfen

  • Physio- und Ergotherapie
  • Hippotherapie
  • Logopädie
  • Medikamente
  • Orthopädietechnik
  • operative Massnahmen

Physio- und Ergotherapie bei Cerebralparese

Mit der Physio- und Ergotherapie geht es darum, die Beweglichkeit zu fördern und der Verkürzung von Sehnen und Muskeln entgegenzuarbeiten. Mit speziellen Übungen werden normale Bewegungsmuster gefördert. Das Kind trainiert sein Gleichgewicht und verbessert seine Muskelkontrolle. Bei der Ergotherapie wird die Handlungskompetenz gefördert, das Kind trainiert das Greifen, Fassen und Hantieren mit unterschiedlichen Materialien und Objekten, mit dem Ziel einer grösseren Selbstständigkeit im Alltag.

Cerebralparese: Hippotherapie

Die Hippotherapie, das Therapeutische Reiten, wird bei Kindern mit Cerebralparese oft angewandt und leistet eine gute Hilfe bei Bewegungsstörungen. Die Hippotherapie hilft, die Rumpfmuskulatur zu festigen und Gleichgewicht und Koordination zu verbessern. Sie muss verschrieben werden. In der Schweiz ist die Hippotherapie-K® urheberrechtlich geschützt und wird von den Krankenkassen und der Invalidenversicherung als physiotherapeutische Behandlungsmassnahme anerkannt.

Logopädie bei Cerebralparese

Bei der Logopädie wird die Mundmotorik geschult, um das Sprechen und Essen zu verbessern. Medikamente werden eingesetzt, um Lähmungserscheinungen zu behandeln oder die spastisch verkrampften Muskeln zu lösen.

Orthopädietechnik

Die Orthopädietechnik ist ein wichtiger Bereich, mit speziellen Schienen können Fehlstellungen und Gelenkschäden behandelt werden, Geh-, Steh- und Greifhilfen erleichtern den Alltag, Rollstühle sorgen für Mobilität.

Operative Massnahmen bei Cerebralparese

In manchen Fällen können chirurgische Eingriffe notwendig sein, wenn es beispielsweise darum geht, verkürzte Sehnen zu verlängern, um so Gelenke wieder beweglich zu machen. Mit einer selektiven dorsalen Rhizotomie werden die Nervenwurzeln im unteren Rückenmark durchtrennt, was die Spastizität der unteren Gliedmassen abmildert und den Kindern mehr Lebensqualität geben kann. Auch gezielte Injektionen mit Botulinumtoxin A (Botox) helfen, die Muskelspannung lokal zu reduzieren.

Verantwortliche Fachpersonen

Maurizio Calcagni, PD Dr. med.

Stv. Klinikdirektor, Leitender Arzt, Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Tel. +41 44 255 11 11

Esin Rothenfluh, Dr. med.

Oberärztin, Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Tel. +41 44 255 11 11

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Verwandte Krankheiten