Breadcrumb Navigation

Hodentumore Radiotherapie

Die Strahlentherapie (auch Radiotherapie genannt) wird beim Hodentumor in den verschiedenen Krankheits-Stadien eingesetzt, um zusammen mit Chirurgie und medizinischer Onkologie eine Heilung der Erkrankung zu erreichen (adjuvante Strahlentherapie). Die Strahlentherapie fokussiert hoch-energetische Röntgenstrahlen auf den Tumor im Inneren des Körpers um diesen gezielt abzutöten.

Ablauf

Die Strahlentherapie erfolgt als ambulante Behandlung, ist nicht-invasiv (benötigt also keine Narkose) und kann damit gut in den privaten und beruflichen Lebensalltag integriert werden. Eine engmaschige und persönliche Betreuung ist bei uns selbstverständlich.

In der Klinik für Radio-Onkologie des USZ kommen ausschliesslich modernste Techniken zur präzisen und nebenwirkungsarmen Bestrahlung des Hodenkrebses zu Anwendung. Sie werden von international ausgewiesenen Expertinnen und Experten in der Forschung und Behandlung betreut.

Für viele Patientinnen und Patienten bieten wir schon heute die Behandlung von morgen an: in klinischen Studien arbeiten wir kontinuierlich daran die Behandlung des Hodenkrebses zu verbessern, um diese noch wirksamer und verträglicher zu gestalten. Zur Übersicht der aktuell offenen Studien.

Therapie des Hodentumors nach einer Operation

Beim der Behandlung des Hodentumors ist die operative Entfernung des Tumors bei entsprechend fitten Patienten die Therapie der ersten Wahl. Die Strahlentherapie kann anschliessend als Alternative zu einer Chemotherapie durchgeführt werden. In diesem Fall werden gezielt die im Bereich der Aorta und Leiste gelegenen Lymphknotenregion bestrahlt, um eine weitere Streuung des Tumors zu verhindern.

Falls bei der Operation ein Hoden erhalten werden konnte, kann zudem eine Strahlentherapie des verbliebenen Hodens erforderlich sein, um einen lokalen Rückfall (ein sogenanntes Rezidiv) zu verhindern. Die Therapie erfolgt fraktioniert über mehrere werktägliche Behandlungssitzungen über einen Zeitraum von etwa 2-3 Wochen. Diese Verteilung der Bestrahlung über mehrere Wochen verbessert die Verträglichkeit der Behandlung, die überwiegend ambulant durchgeführt wird und in den privaten und beruflichen Alltag integriert werden kann.

Verantwortliche Fachpersonen

Helena Isabel Garcia Schüler, Dr. med.

Oberärztin m.e.V., Klinik für Radio-Onkologie
Koordinatorin Darmtumorzentrum, Koordinatorin Magen- und Ösophagustumorzentrum, Comprehensive Cancer Center Zürich

Spezialgebiete: Extracranielle Stereotaxie inkl. MR-geführte Radiotherapie, Gastrointestinale und hepatobiliäre Tumore, Urologische Tumore
Tel. +41 44 255 35 67

Stephanie Kroeze Ph.D.

Oberärztin, Klinik für Radio-Onkologie
Stv. Koordinatorin Lungen- und Thoraxonkologiezentrum, Comprehensive Cancer Center Zürich

Spezialgebiete: Uro-Onkologie, Lungenkarzinom, Kombinationstherapien von Stereotaktische Radiotherapie und Immuntherapie/Targeted Therapy
Tel. +41 44 255 30 15

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online oder per Email zu.

Tel. +41 44 255 35 66

Verantwortliche Fachbereiche

Klinik für Radio-Onkologie

Comprehensive Cancer Center Zürich