Zentrum für Radiochirurgie und stereotaktische Strahlentherapie

Breadcrumb Navigation

Körperstereotaxie in der Lunge

Für jede Patientin und jeden Patienten wird ein individuelles Lagerungskissen (sog. Cast) angefertigt, damit die Patientinnen und Patienten möglichst angenehm und stabil liegen für die Bestrahlung. Des Weiteren wird für die Bestrahlungsplanung eine Computertomographie durchgeführt. Da sich Lungentumore atemabhängig bewegen können, wird die Computertomographie 4-dimensional, das heisst mit Abbildung der Tumorbewegung, durchgeführt.

Ablauf

Bei Lungenkarzinomen wird die Körperstereotaxie je nach Tumorlokalisation und Tumorgrösse in drei bis acht Sitzungen durchgeführt. Bei peripheren Tumoren wird die Körperstereotaxie in drei Sitzungen, bei zentralen Tumoren im Bereich der zentralen Luftwege in acht Sitzungen verabreicht. Im Falle von drei Sitzungen wird die Bestrahlung jeden zweiten Tag (z.B. Mo/Mi/Fr) und im Falle von acht Sitzungen täglich durchgeführt.

Jede Bestrahlungssitzung dauert insgesamt ca. 15 Minuten. Die Bestrahlung wird bildgesteuert durchgeführt. Dabei wird jeweils kurz vor der Bestrahlung mittels in das Bestrahlungsgerät integrierter Computertomographie ein 4-dimensionales Bild des Tumors aufgenommen. Die Bildgebung dauert ca. eine Minute. Das Bestrahlungsgerät kann den Tumor automatisiert erkennen und mit hoher Präzision bestrahlen. Bei jeder Bestrahlung kommt der behandelnde Arzt in den Kontrollraum und überwacht die Bestrahlung. Die reine Bestrahlungszeit beträgt dank modernster Technologie am USZ nur zwei bis vier Minuten.

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Tel. +41 44 255 35 66