Breadcrumb Navigation

Kryokonservierung

Beim Einfrieren (Kryokonservieren) werden die Spermien heruntergekühlt und bei Temperaturen von minus 196°C gelagert. Bei dieser Temperatur sind die biologischen Vorgänge in den Zellen gestoppt und die Spermien behalten über viele Jahre ihre Befruchtungsfähigkeit.

Ejakulat-Kryokonservierungen werden an unserer Klinik bei folgenden Patienten durchgeführt:

  • Vor Chemotherapie oder Bestrahlung des Hodens
  • Patienten ohne Krebserkrankung, welche eine zellschädigende Behandlung benötigen
  • Wenn aufgrund einer Erkrankung eine zunehmende Verschlechterung der Spermienqualität zu erwarten ist
  • Vor einer Unterbindung der Samenleiter (Vasektomie)
  • Bei Azoospermie (keine Spermien im Ejakulat), wenn Spermien aus dem Hoden oder Nebenhoden entnommen werden können (TESE, Mikro-TESE, MESA)

Wenn eine Keimzellen (Gameten) schädigende Therapie geplant ist (z.B. Radio-/Chemotherapie), können die Spermien laut schweizerischem Gesetz unbefristet aufbewahrt werden, ansonsten für fünf Jahre.

Damit die Kryokonservierung optimal durchgeführt werden kann, muss der Samenerguss vor Ort erfolgen. Wir werden Ihnen dazu einen nur dafür vorgesehenen Raum zuweisen. Sie sollten vor der Untersuchung während zwei bis fünf Tagen keinen Samenerguss haben.

Verantwortliche Laborleiterin

Min Xie, Dr. phil.

Leiterin IVF- und Andrologielabor, Klinik für Reproduktions-Endokrinologie

Tel. +41 44 255 53 79

Für Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrem Spezialisten oder Ihrer Spezialistin zuweisen lassen.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihren Patienten einfach online zu.

 

Universitätsspital Zürich
Klinik für Reproduktions-Endokrinologie
Leitung Andrologielabor
Frauenklinikstrasse 10
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 53 79

Telefonzeiten: Montag – Freitag:  9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.30 Uhr