Breadcrumb Navigation

Forschung über Lungetransplantation

Eines der grössten Probleme bei der Lungentransplantation liegt in der Knappheit geeigneter Spenderorgane. Ziel unserer Forschung ist es Wege zu finden diese Organknappheit sowie die Sterblichkeit von Patientinnen und Patienten auf der Warteliste zu reduzieren.

Zu diesem Zweck untersuchen wir in Klein- und Grosstiermodellen Möglichkeiten unter Verwendung der ex-vivo Lungenperfusion (EVLP), wie wir mittels Modulierung der Perfusionstemperatur oder unter Anwendung von Sauerstoffträgern, die Anzahl für die Transplantation geeigneter Organe erhöhen können. In einem Ratten-EVLP Model untersuchen wir zudem die Möglichkeit mittels Gabe von β´-Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+) die Reperfusions-Ischämie (fehlende Durchblutung) und die Abstossungsreaktion nach Transplantation zu reduzieren. Daneben untersuchen wir in einem Grosstiermodel neue präventive Massnahmen und Behandlungsmethoden gegen die primäre Transplantdysfunktion (akute Abstossungsreaktion).

Verantwortliche Fachperson

Michaela Kirschner, Dr. sc. hum.

Leiterin Labor THO, Klinik für Thoraxchirurgie

Tel. +41 44 255 99 09