Universitäres Zentrum für Labormedizin und Pathologie (UZL)

Notfall 24h

Breadcrumb Navigation

Präanalytik des Universitären Zentrums für Labormedizin und Pathologie

Ein leider oftmals zu wenig beachtetes Thema ist die Präanalytik, also sämtliche Teilschritte von der Gewinnung der Probe bis zu ihrer Messung. Fehler während dieser Zeit sind die häufigste Ursache für klinisch unplausible Resultate.

Da sich die meisten Teilschritte der Kontrolle des Labors entziehen, muss darauf hingewiesen werden, dass die Analyseergebnisse und Befundungen des IKC, der HAD und der AKI nur unter der Einschränkung gelten, dass die Vorgaben zur Präanalytik korrekt umgesetzt wurden.

Blut

Die Qualität von Laboruntersuchungen wird stark von Einflussgrössen und Störfaktoren beeinflusst, welche durch korrektes Vorgehen bei der Vorbereitung des Patienten, der Blutentnahme, bei Probenlagerung und -transport  kontrolliert oder ausgeschlossen werden können.

Urin

Zurückweisung von Aufträgen und Proben

In den folgenden Fällen werden die beauftragten Analysen nicht durchgeführt:

  • fehlende oder diskrepante Probenidentifizierung
  • falsches Probenmaterial
  • blutverschmierte Vacutainer
  • zu lange Transportdauer oder falscher Transport für Analyten die nicht stabil sind.
  • ungenügende Menge im Probenröhrchen.
  • für externe Einsender: fehlende Angaben zum Patienten, welche für die Abrechnung notwendig sind.