Breadcrumb Navigation

Uveales Melanom, Wirksamkeit des Studienmedikaments DYP688

Eine Studie der Dermatologischen Klinik

Ziel der Studie

Mit dem Forschungsprojekt soll herausgefunden werden, ob die Behandlung mit dem Studienmedikament DYP688 bei bestimmten Krebsarten sicher und wirksam ist.

Wer kann teilnehmen?

Patientinnen und Patienten mit den Krebsarten metastasiertes uveales Melanom (Aderhauttumor) oder anderen Melanomen mit Mutationen des GNAQ/11-Gens.

Ablauf

Bei dieser Studie handelt es sich um eine Studie zur Erstanwendung am Menschen. Dies bedeutet, dass Studienteilnehmende zu den ersten Personen gehören, die das Medikament DYP688 erhalten werden. Derzeit ist noch nicht klar, ob die Studienbehandlung sicher und wirksam sein wird. Die Studie besteht aus zwei unterschiedlichen Teilen. Phase I: Dosiserhöhung (Teil 1) und Phase II (Teil 2). Im Teil 1 der Studie werden die Dosis und der Zeitplan der Studienbehandlung (DYP688) festgelegt, welche zum ersten Mal an Patienten getestet werden (ca. 14-24 Patienten). Im Teil 2 wird die Studienbehandlung weiter untersucht in grösseren Gruppen von Patienten (ca. 100 Patienten). Studienteilnehmende werden entweder in Teil 1 oder Teil 2 aufgenommen, je nachdem, welcher Teil der Studie zum Zeitpunkt des Studienbeitritts Teilnehmende aufnimmt. In jedem Teil der Studie erhalten die Teilnehmenden ausschliesslich die Studienbehandlung DYP688. Das Medikament wird in einem 28-tätigen Zyklus im Spital als Infusion in eine Vene verabreicht.

Kontakt

Dermatologische Klinik
Carolin Xander
Universitätsspital Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 43 253 29 61

Verantwortlicher Fachbereich

Dermatologische Klinik