Portrait Corina Schneidawind

Corina Schneidawind
PD Dr. med. Dr. phil.

Oberärztin Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie

Spezialgebiete

  • Allgemeine Hämatologie und solide Onkologie
  • Akute Leukämien

Kontakt

Tel. +41 44 255 37 82
VCard

Weitere Kompetenzen

  • Fachärztin für Hämatologie (FMH)
  • Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie (D)
  • Zusatzbezeichnung Palliativmedizin (D)

Werdegang

seit 2022 Oberärztin und Arbeitsgruppenleiterin Labor für Molekulare Leukämieforschung, Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie, Universitätsspital Zürich
2022 Facherweiterung der Habilitation und Lehrbefugnis Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie, Universität Tübingen
2022 Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Bezirksärztekammer Süd-Württemberg
2022 Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie, Bezirksärztekammer Süd-Württemberg
2021 Habilitation und Lehrbefugnis Experimentelle Medizin, Universität Tübingen
2016-2021 Ph.D. Programm Experimentelle Medizin, Universität Tübingen
seit 2016 Arbeitsgruppenleiterin Labor für Molekulare Leukämieforschung und Clinician Scientist, Universität Tübingen
2013 – 2016 Postdoctoral Fellow, Department of Pathology, Stanford University, USA
2012 – 2022 Ärztin in Weiterbildung, Innere Medizin II, Universitätsklinikum Tübingen
2008-2012 Promotion Dr. med., Universität Tübingen
2005-2012 Studium der Humanmedizin, Universität Tübingen

Forschungsschwerpunkte

  • MLL und BCR/ABL translozierte Leukämien
  • Genomeditierung, CRISPR/Cas9-System
  • Pathologische Signalwege und deren therapeutische Beeinflussbarkeit
  • Leukämiemodelle zur Testung von neuen Substanzen
  • Zelluläre Therapien und Immuntherapien

Publikationsliste

Publikationsliste

Weiteres

2014-2016 Stipendiatin des Dr. Mildred-Scheel-Postdoktorandenprogramms, Deutsche Krebshilfe
2014 Cheryl Whitlock Memorial Award, Stanford University
2013 Carl Liebermeister-Preis zur Promotion, Universität Tübingen
2012 Franziska-Kolb Preis für Leukämieforschung, Universität Ulm
2008–2012 Stipendiatin beim Graduiertenkolleg 794 „Zellbiologische Mechanismen immunassoziierter Prozesse“, DFG