Breadcrumb Navigation

Forum – Warum Frauen und Männer in der Medizin anders behandelt werden sollen

Spätestens seit der COVID-19-Pandemie ist klar, dass das Geschlecht im Gesundheitsbereich eine bedeutende Rolle spielt. Selbst die moderne Medizin ist noch weit davon entfernt, Therapien flächendeckend geschlechtsspezifisch umzusetzen.

Im Forum stellen wir Ihnen wichtige Geschlechterunterschiede bei Sportverletzungen, beim Schlaganfall und beim Herzinfarkt vor. Zudem werfen wir einen geschlechtsbezogenen Blick auf die COVID-19-Pandemie und zeigen auf, welche fatalen Folgen auftreten können, wenn Frauen und Männer in der Medizin gleich behandelt werden.

Standort

Universitätsspital Zürich
Hörsaal West
Rämistrasse 100
8091 Zürich

USZ Lageplan öffnen

Datum

06.10.2021

Uhrzeit

18.30 - 20.00 Uhr

Livestream: Forum - Warum Frauen und Männer in der Medizin anders behandelt werden sollen

Sportmedizin: Geschlechterunterschiede bei Sportverletzungen
Johannes Scherr, Prof. Dr. med.
Chefarzt und Leiter Universitäres Zentrum für Prävention und Sportmedizin,
Universitätsklinik Balgrist

Die Bedeutung des Geschlechts beim Herz- und Hirninfarkt
Susanne Wegener, Prof. Dr. med.
Leitende Ärztin, Klinik für Neurologie, USZ

Die Auswirkungen der Pandemie auf Frauen und Männer:
Kleine Unterschiede mit grossen Folgen
Catherine Gebhard, Prof. Dr. med. Dr. sc. nat.
Oberärztin, Klinik für Nuklearmedizin, USZ
Programmdirektorin Studiengang Gender Medizin der Universitäten
Bern und Zürich

 

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie.

Verantwortliche Fachbereiche

Klinik für Kardiologie

Herzzentrum

Klinik für Herzchirurgie