Networking conference – Spezialpflege lädt ein

Die Kunst des Blindflugs in der Arbeitswelt
Mit Marc Studer, Militärpilot und dem Zukunftsinstitut Workshop (ZIWS).

Standort

Universitätsspital Zürich
Grosser Hörsaal NORD1 D304
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Datum

16.04.2024

Zeit

14.00-18.00 Uhr

Credits

e-log Zertifiziert

Kosten

CHF 55.- für externe Teilnehmende

 

Zusammen mit Marc Studer einem erfahreneren Militärpiloten und Mediziner wollen wir uns der Fragestellung widmen, warum der Weg in die Zukunft einem Blindflug gleicht und was wir von Menschen lernen können, die sich blind auf ihr Team und ihre Instrumente verlassen müssen.

Nutzen Sie die einzigartige Gelegenheit, tiefgreifende Einblicke in den Megatrend New Work zu erhalten und gemeinsam mit Experten sowie Gleichgesinnten Ansätze für eine erfolgreiche Zukunft der Arbeit zu entwickeln.

Programm

14.00 Uhr Intro USZ und ZIWS
14.25 Uhr „New Work reloaded“
 Andreas Steinle
14.30 Uhr Pause
15.30 Uhr „Die Kunst des Blindflugs in der Arbeitswelt“
Marc Studer
16.15 Uhr Worksession
16.30 Uhr Ergebnispräsentation der Worksession durch Marc Studer
16.45 Uhr „Die Kunst des Blindflugs in der Arbeitswelt“ Teil 2
Marc Studer
17.05 Uhr Outro und Evaluation Unispital
17.15 Uhr Apéro

Referent

Marc Studer
Kommandant und Kampfpilot der Schweizer Luftwaffe, Ausbildungspilot auf dem PC-7 Turboprop und dem F/A-18 Hornet, frozen-Airline Transport Pilot Lizenz von der Swiss Aviation Training. Arzt, Absolvent an der Universität Zürich, Forscher in der Luft- und Raumfahrtmedizin. 2500 Gesamtflugstunden auf 10 verschiedenen Flugzeugtypen und Kampfjets. Forschungspraktikum am Mayo Clinic Aerospace Medicine Department in Arizona, Gründer von drei Start-ups im Bereich Luftfahrt, Medizin und digitaler Technologie.

Moderation

Andreas Steinle
Andreas Steinle ist ein Experte und Keynote-Speaker, der Unternehmen bei der praktischen Umsetzung von Business-Innovationen unterstützt. Er erkundet die Zukunft auf Trendexpeditionen. Neben seiner Tätigkeit als Diplom-Kommunikationswirt widmet er sich intensiv der Neugierforschung. Als Innovationsberater wurde er 2016 in den internationalen „Curiosity Council“ des Technologiekonzerns Merck berufen und hat Studien zur „work related curiosity“ begleitet sowie Neugier-Methoden und Trainingsformate entwickelt.

Anmeldung

Anmeldeschluss bis 31. März 2024

Anmeldung für USZ-Mitarbeitende Anmeldung für externe Teilnehmende

Kontakt

Universitätsspital Zürich
Pflege Spezialgebiete
Ursina Hollenstein
Rämistrasse 100
8091 Zürich