Breadcrumb Navigation

‘Sichere Medikation’ ist eine Gemeinschaftsleistung

Nahtstelle SPITIN–SPITEX

Maskenpflicht und Händehygiene
Bei Kursen, Kongressen und Vorlesungen in USZ-Räumen gilt eine Maskenpflicht und Händehygiene. Die Zertifikatspflicht für Besucherinnen und Besucher entfällt.

Standort

Universitätsspital Zürich
Hörsaal OST
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Datum

14.09.2022

Uhrzeit

14.30 - 16.00 Uhr

Patientensicherheit ist eine zentrale gesundheitspolitische Priorität. Trotzdem ist in der Schweiz jede zehnte stationär behandelte Person von mindestens einem unerwünschten Ereignis betroffen. Fehler im Medikationsprozess sind besonders häufig und vermeidbar.

Versorgungsübergänge wie der Eintritt in das Spital oder der Austritt nach Hause bergen besondere Risiken. Dieses Symposium sensibilisiert für spezifische Risiken und geht der Frage nach, wie für eine ‘sichere Medikation’ der Versorgungsübergang SPITIN-SPITEX von der Schnitt- zur Nahtstelle werden kann.

Es freut uns ausserordentlich, dass wir mit Frau Prof. Dr. Carla Meyer-Massetti eine ausgewiesene Expertin für die ‘sichere Medikation’ in der Nahtstelle SPITIN-SPITEX als Hauptreferentin gewinnen konnten. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Spital und Spitex werden zukunftsorientierte Ansätze vorgestellt und Learnings aus Best Practice Beispielen gezogen.

‘Sichere Medikation’ ist immer ein Ergebnis einer Gemeinschaftsleistung. Eine ganz besondere Rolle nehmen dabei die betreuten Personen ein. Sie erwarten einerseits eine ‘Sichere Medikation’ und haben andererseits Fähigkeiten und Kompetenzen zur ‘Sicheren Medikation’ beizutragen.

Wir laden Sie ein mit uns diese Perspektiven zu erörtern und freuen uns auf Ihr Kommen.

Gabi Brenner, Direktorin Pflege & Co Direktorin DPM
Christina Brunnschweiler, Co-CEO Spitex Zürich
Markus Reck, Co-CEO Spitex Zürich

 

Programm

Moderation: Cornel Schiess, Leiter Qualitätsmanagement und Fachentwicklung Pflege, USZ
14.30 Uhr Begrüssung
Stephan Schärer, Bereichsleiter Pflege stationär, USZ
14.35 Uhr UNsichere Medikation: Wo liegen Risiken in der Schnittstelle?
Prof. Dr. Carla Meyer-Massetti, Assistenzprofessorin für Klinische Pharmazie, Inselspital Bern und Fachexpertise Medikation, Spitex Stadt Luzern
14.55 Uhr Sichere Medikation: Wo liegen Ansätze für die Nahtstelle?
Prof. Dr. Carla Meyer-Massetti, Assistenzprofessorin für Klinische Pharmazie, Inselspital Bern und Fachexpetise Medikation, Spitex Stadt Luzern
15.10 Uhr Fragen und Diskussion
15.20 Uhr Medikationskompetenz nach einer Lebertransplantation erlangen
Andrea Pfister Koch, Pflegeexpertin APN, USZ
15.35 Uhr Medikationskompetenz zu Hause leben
Daniela Ragonesi, Fachcoach Pflege, Spitex Zürich
Franziska Reiser, APN Chronic Care, Spitex Zürich
15.50 Uhr Perspektive einer betreuten Person und Abschluss
16.00 Uhr Apéro im Dick & Davy

Wichtige Informationen

Ihre Kontaktdaten sind die Basis für ein allfälliges Contact Tracing. Sollte infolge Pandemie auf ein Online-Format umgestellt werden müssen, informieren wir Sie spätestens 7 Tage vor der Veranstaltung.

 

Bitte halten Sie die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Schutzmassnahmen (z. B. Social Distancing, Maske) ein.

Anmeldung

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und freuen uns auf Ihre Anmeldung unter: pflegedirektion@usz.ch