Breadcrumb Navigation

Überkreuz-Nieren-Lebendspende

Möglichkeiten, Ablauf, Erfahrungsberichte: Virtuelle Informationsveranstaltung für Fachärztinnen, Fachärzte und Betroffene

Maskenpflicht und Händehygiene
Bei Kursen, Kongressen und Vorlesungen in USZ-Räumen gilt eine Maskenpflicht und Händehygiene. Die Zertifikatspflicht für Besucherinnen und Besucher entfällt.

Standort

online

Datum

17.11.2022

Uhrzeit

18.30-20.00 Uhr

Kosten

Kostenlose Teilnahme

Die mittlere Wartezeit für eine Nierentransplantation beträgt in der Schweiz knapp drei Jahre. Ende Juni 2022 warteten 1053 Personen auf eine neue Niere. Im Jahr 2021 wurden 243 Nieren von postmortalen Spendenden transplantiert, 122 von Lebendspenden. Oft hören wir von Transplantierten, dass die neue Freiheit, nach Lust und Laune Wasser zu trinken, besonders genossen wird. Der medizinische Nutzen der Transplantation ist gross, liegt
doch die Überlebenswahrscheinlichkeit nach 10 Jahren bei 80%. Mit diesem Wissen wurde in der Schweiz im Oktober 2019 das Überkreuz-Nieren Lebendspende-Programm lanciert.

Sie betreuen Patientinnen und Patienten auf der Nieren-Warteliste oder sind persönlich betroffen? Erfahren Sie mehr über die Überkreuz-Nieren-Lebendspende an dieser interaktiven Informationsveranstaltung.

Ihre Fragen können Sie in den Chat oder vorgängig eingeben und werden, nach Möglichkeit, an der Veranstaltung beantwortet.

Programm

18.30 Uhr Wie funktioniert das Programm und wie ist es aufgebaut?
18.50 Uhr Wie läuft die Betreuung der Paare, die Zuteilung und – bei einem Treffer – die Transplantation ab?
19.10 Uhr Was sind die bisherigen Erfolge und was wäre möglich – am Beispiel Australien?
19.30 Uhr Wie erlebten Betroffene das Programm und den gesamten Prozess von Anfang bis Ende?

Diese Informationsveranstaltung ist eine Initiative von Prof. Dr. Thomas Müller und Dr. med. Isabelle Binet in Zusammenarbeit mit Swisstransplant.