Breadcrumb Navigation

Zentrales Bettenmanagement: Erfahrungen und Perspektiven

Das ZBM Symposium befasst sich mit den wichtigen Aufgaben des zentralen Bettenmanagements. Bettenkapazitäten proaktiv planen und die Belegung bedarfsorientiert steuern – beides hat hohe Priorität für eine effiziente Spitalorganisation. Das Bettenmanagement bildet das «Planungszentrum» eines Spitals.

Maskenpflicht und Händehygiene
Bei Kursen, Kongressen und Vorlesungen in USZ-Räumen gilt eine Maskenpflicht und Händehygiene. Die Zertifikatspflicht für Besucherinnen und Besucher entfällt.

Standort

Universitätsspital Zürich
Grosser Hörsaal OST
Gloriastrasse 29 / B10
8091 Zürich

USZ Lageplan öffnen

Datum

31.05.2022

Uhrzeit

14.00 - 16.00 Uhr

Der Anspruch an das Bettenmanagement ist hoch: Eine integrierte Planung und Steuerung aller kritischen Ressourcen ist nötig, um jederzeit genügend Kapazitäten zu haben – für Notfälle und elektive Eintritte. Das «ideale» Bettenmanagement ist proaktiv gestaltet: Koordination im Vorfeld des stationären Eintritts könnte maximale Planungssicherheit ermöglichen – für Patient*innen und Fachpersonen.

Im Universitätsspital Zürich hat sich das Bettenmanagement in den letzten Jahren mit hoher Dynamik entwickelt. Das Projekt «Zentrales Belegungsmanagement» bildet einen weiteren Meilenstein auf dem Weg der kontinuierlichen Optimierung. Im Fokus steht unter anderem ein proaktiver Ressourcen-Check durch ein neu gebildetes «Operation Board».

An diesem Symposium stellen wir zunächst den Entwicklungsprozess des USZ-Bettenmanagements vor. Anschliessend thematisieren wir das OP-Management als wichtigen Teil der Gesamtplanung. Zum Schluss steht das Projekt «Zentrales Belegungsmanagement» im Fokus. Hier kommen alle drei Player zusammen: stationäre Disposition, Bettenmanagement und OP-Management.

Zum Abschluss ziehen wir ein Fazit und schauen in die Zukunft. Die Pandemie hat gezeigt, wo die zentralen Herausforderungen des Bettenmanagements liegen. Welche Erkenntnisse lassen sich aus den Pandemie-Erfahrungen ziehen? Welche Schritte sind als nächstes nötig, um das Bettenmanage-ment zukunftsorientiert zu gestalten?

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Gabi Brenner, Direktorin Pflege & Co-Direktorin DPM

Programm

14.00 Uhr Begrüssung und Moderation
Gabi Brenner, Direktorin Pflege und Co-Direktorin DPM

14.10 Uhr Woher kommen wir?

  • Geschichte und Entwicklung des Zentralen Bettenmanagements
    Christoph Krucker, Leiter Zentrales Bettenmanagement
  • Aufgaben und Funktionen des OP-Managements
    Christoph Bacher, Leiter Betriebsplattform OP

15.10 Uhr Wohin gehen wir?
Grundlagen als Voraussetzung zur Implementierung
Roll-out Zentrales Belegungsmanagement und integrierte Ressourcen
Markus Altmann, stellvertretender Leiter Zentrales Bettenmanagement

15.40 Diskussion

Im Anschluss an die Diskussion findet ein Apéro statt.

Anmeldung

Der Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2022. Die Teilnehmerzahl ist limitiert auf 150.