Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Breadcrumb Navigation

Arthrographie

Die Arthrographie ist ein Verfahren zur Kontrastmittel (KM) verstärkten Darstellung von peripheren Gelenken. Man unterscheidet dabei die direkte von der indirekten Arthrographie.

Währen bei der direkten Arthrographie das KM direkt in das Gelenk verabreicht wird, wird es bei der indirekten intravenös verabreicht und diffundiert erst im zweiten Schritt in das Gelenk.

Vor- und Nachteile der Arthrographie

Vorteile

In der Regel wird eine direkte Arthrographie durchgeführt, um Fragen zu Veränderungen oder Pathologien im Gelenk zu klären. Durch das KM im Gelenk kommt es einerseits zu einer Distension bzw. einem Aufweiten der Kapsel sowie andererseits zu einer Erhöhung des Kontrastes von Gelenksstrukturen. Hierdurch können deutlich subtiler und spezifischer Gelenksveränderungen erkannt und diagnostiziert werden. Eine indirekte Arthrographie wird heutzutage nur mehr selten durchgeführt.

Nachteile

Nachteile der Methode sind die erforderliche direkte KM Applikation, welche in der Regel durch eine durchleuchtungsgezielte Punktion der Gelenke geschieht. Der Punktionsschmerz ist aber dabei dem einer herkömmlichen intramuskulären Impfung vergleichbar.

Ablauf der Behandlung

Vorbereitung der Arthrographpie

Wie vor jeder MR-Untersuchung werden Sie gebeten sich umzuziehen und für das MR spezielle Untersuchungsmäntel überzuziehen. Im Falle einer nötigen intravenösen KM-Gabe wir ihnen ein venöser Zugang an geeigneter Stelle des Unterarms gelegt.

Ablauf der Arthrographie

Nach der korrekten Positionierung der Extremitäten wird zunächst durchleuchtungsgezielt der geeignete Punktionsort identifiziert und anschliessend das Gelenk punktiert. Zur Überprüfung der korrekten Nadellage im Gelenk wird wenig Jod-haltiges Röntgenkontrastmittel appliziert; Je nach Modalität (CT oder MR) wird anschliessend das jeweils geeignete KM appliziert (Jod- oder Gadolinium-haltig). Nach der Punktion und KM-Applikation erfolgt die eigentliche Arthrographie Untersuchung im MR oder CT.

Die Untersuchungsdauer beträgt ca. 30-40 min inkl. vorgängiger durchleuchtungsgezielter KM-Gabe.

Nachsorge der Arthrographie

Eine spezielle Nachsorge ist nicht erforderlich.

Verantwortlicher Kaderarzt

Roman Guggenberger, PD Dr. med. univ.

Leitender Arzt, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Spezialgebiete: Muskuloskelettale Radiologie, Neuroradiologie, Neurographie peripherer Nerven
Tel. +41 43 253 95 32

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Spezialistin oder Ihrem Spezialisten zuweisen lassen.

Tel. +41 43 254 41 10

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 43 254 41 10