Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Breadcrumb Navigation

MR-Neurographie

Die MR-Neurographie ist ein Verfahren, bei dem mithilfe von MR Bildern periphere Nerven und deren Veränderungen hochaufgelöst dargestellt werden können. Sie hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung zugenommen und ist mittlerweile Teil des Standardrepertoires in der Abklärung von peripheren Nervenschäden.

Durch die hohe Auflösung erlaubt die Methode oft in Ergänzung zu neurophysiologischen Untersuchungen eine bessere Differentialdiagnose und genauere Ortsdiagnostik der pathologischen Nervenveränderungen.

Vor- und Nachteile der MR-Neurographie

Vorteile

Mithilfe von speziellen Nerv-spezifischen MR-Untersuchungsprotokollen und -Sequenzen sowie den zugehörigen Oberflächenspulen können die Nerven mit hoher Auflösung und gutem Kontrast über einen relativ grossen Untersuchungsbereich (z.B. Schultern und Oberarme bds oder Lenden und Beckenregion) dargestellt werden. Dies erlaubt nicht nur eine bessere anatomische Lokalisation der Veränderungen sondern aufgrund des Verteilungsmusters oftmals auch eine genauere Diagnose.

Nachteile

Nachteile der Methode gibt es eigentlich keine. Gelegentlich ist zur besseren Differenzialdiagnose eine intravenöse Kontrastmittelgabe nötig. Hierbei wird eine geringe Dosis Gadoliniumhaltigen MR-Standardkontrastmittels verwendet und es gelten die hierfür üblichen Vorsichtsmassnahmen bzw. Einschränkungen.

Ablauf der Behandlung

Vorbereitung

Wie vor jeder MR-Untersuchung werden Sie gebeten sich umzuziehen und für das MR spezielle Untersuchungsmäntel überzuziehen. Im Falle einer nötigen intravenösen KM-Gabe wir ihnen ein venöser Zugang an geeigneter Stelle des Unterarms platziert.

Ablauf

Nach der korrekten Positionierung der Extremitäten und der dezidierten Oberflächenspulen für die jeweilige Untersuchungsregion kann die Untersuchung beginnen.

Die Untersuchungsdauer beträgt ungefähr 30 Minuten. Je nach Notwendigkeit zusätzlicher intravenöser KM-Gabe bis max. 45 min.

Nachsorge der MR-Neurographie

Eine spezielle Nachsorge ist nicht erforderlich.

Verantwortlicher Kaderarzt

Roman Guggenberger, PD Dr. med. univ.

Leitender Arzt, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Spezialgebiete: Muskuloskelettale Radiologie, Neuroradiologie, Neurographie peripherer Nerven
Tel. +41 43 253 95 32

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Spezialistin oder Ihrem Spezialisten zuweisen lassen.

Tel. +41 43 254 41 10

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 43 254 41 10