Breadcrumb Navigation

Klinische Studie: Swiss PrePared

PrEP steht kurz für HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe. Dabei handelt es sich um ein Medikament, das richtig eingenommen, sehr wirksam vor einer Infektion mit dem HI-Virus schützt. Gerade unter Männer, die Sex mit Männer haben, wird die PrEP in den letzten Jahren auch in der Schweiz immer häufiger angewendet.

Das Ziel von Swiss PrEPared ist, Menschen mit einem erhöhten HIV-Risiko möglichst gut zu betreuen und neue HIV-Infektionen zu verhindern. SwissPrEPared besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen: Zum einen handelt es sich um ein nationales Programm, welches die Qualitätsstandards bei der Beratung durch Ärztinnen, Ärzte und andere Gesundheitsexpertinnen und Gesundheitsexperten sichert und zum anderen handelt es sich um eine Studie mit dem Ziel, wichtige Fragen zur PrEP und weiteren relevanten Gesundheitsthemen zu beantworten.

Die SwissPrEPared Studie

Richtig eingenommen, reduziert sie das Risiko einer HIV Infektion um 99%. Weil PrEP aber relativ neu ist, gibt es noch viele offene Fragen.

  • Welchen Einfluss hat PrEP auf die HIV-Epidemie in der Schweiz?
  • Wie erreichen wir die Menschen, die PrEP am nötigsten brauchen?
  • Wie verändert sich die Sexualität, wenn man auf PrEP ist?
  • Wie können wir die Zahl der anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen reduzieren?
  • Wie kann man sichergehen, dass man die PrEP einnimmt und nicht vergisst?
  • Welche anderen Bedürfnisse haben Menschen, die zu einer sexuellen Minderheit gehören, an das Gesundheitssystem?
  • Was sind die Langzeitwirkungen von PrEP bei Menschen, die kein HIV haben (bei Menschen mit HIV kennen wir das Medikament bereits seit 20 Jahren)?

Kontaktadresse

Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
PD Dr. med. Dominique Braun
Universitätsspital Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Team

Benjamin Hampel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Dominique Braun, PD Dr. med.

Oberarzt mit erweiterter Verantwortung, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
Wissenschaftlicher Oberarzt, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
Leiter SHCS Zentrum Zürich, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Spezialgebiete: HIV, Sexuell übertragbare Infektionskrankheiten inkl. HIV-PrEP, Hepatitis C Infektionen
Tel. +41 44 255 33 22

Roger Kouyos, Prof. Dr. sc. nat.

Group Leader, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Spezialgebiete: Quantitative approaches in infectious diseases, Molecular epidemiology, Mathematical modeling of infectious diseases
Tel. +41 44 255 36 10

Christina Grube

Study Nurse, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Tel. +41 44 255 31 30

Frédérique Lachmann, Dr. med.

Doktorandin, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Tel. +41 43 253 01 87