Breadcrumb Navigation

Wichtige Studien für werdende Eltern

ALBINO-Studie

An der Klinik für Neonatologie des Universitätsspital Zürich und weiteren neonatologischen Abteilungen in der Schweiz wird derzeit im Rahmen einer grossen, internationalen Studie ein altbewährter Wirkstoff (Allopurinol) aus der Erwachsenen-Medizin geprüft, der in solchen Notfällen bei Neugeborenen die Gehirnschäden reduzieren soll.

TREOCAPA-Studie

Diese internationale, multizentrische Studie untersucht, ob die präventive Anwendung von Paracetamol bei Frühgeborenen während den ersten fünf Lebenstagen zum Verschluss des Ductus arteriosus sicher und effektiv ist und damit das Risiko für frühgeburtliche Komplikationen vermindern kann.

SUNSET-Studie

Das Atemnotsyndrom des Frühgeborenen bezeichnet eine nach der Geburt auftretende Lungenerkrankung. Therapeutisch stehen verschiedene Formen der Atemunterstützung sowie körperfremdes Surfactant zur Verfügung. Dieses wird während der künstlichen Beatmung über einen Beatmungsschlauch direkt in die Luftröhre gespritzt. Mit der SUNSET-Studie soll untersucht werden, ob Surfactant bei spontan atmenden Frühgeborenen als Nebel in die Einatmungsluft eingebracht werden kann.

Ansprechpartner

Claudia Knöpfli

Eidg. Turn- und Sportlehrerdiplom II ETH
Teamleiterin Newborn Research Zurich (NRZ)

Tel. +41 44 255 53 42

Organistation und Kontakt

Universitätsspital Zürich
Klinik für Neonatologie
Frauenklinikstrasse 10
8091 Zürich