Breadcrumb Navigation

FDG PET (Neurologie)

18F-FDG ist der heute in der Nuklearmedizin häufigste verwendete PET-Tracer. 18F-FDG ist ein strukturell gering alterierter, radioaktiv markierter Zucker. Nach der Injektion in den Körper verteilt sich der Tracer im Gewebe und wird von den Zellen aufgenommen, die einen hohen Zuckerumsatz haben (z.B. das Gehirn). Eine zu niedrige Anreicherung im Gehirn, z.B. bei Demenz oder Epilepsie, kann mittels PET/CT oder PET/MR festgestellt werden.

Verschiedene PET Aufnahmen eines Gehirns
Verteilung des Tracers 18F-FDG im Gehirn

Indikationen in der Neurologie

Folgende Indikationen werden von der Krankenkasse vergütet:

  • Demenzabklärung (Voraussetzungen: Zuweisung durch Facharzt für Geriatrie, Neurologie oder Psychiatrie; Mini-Mental-Score >10; Dauer der Erkrankung <5 Jahre; bisher kein PET oder SPECT)
  • Epilepsie (therapieresistente Epilepsie)
  • Diese Indikation wird ebenfalls von den Krankenkassen bezahlt:
    Differenzialdiagnose bei Bewegungsstörungen
Details siehe PDF, Seite 105ff

Verantwortliche Fachpersonen

Martin Hüllner, PD Dr. med.

Stv. Klinikdirektor, Klinik für Nuklearmedizin
Leitender Arzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung, PET/CT und PET/MR, SPECT/CT, Onkologische, neurologische und muskuloskelettale Hybridbildgebung
Tel. +41 44 255 25 80

Lars Husmann, Prof. Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 87 99

David Kenkel, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 79 11

Cäcilia Mader, Dr. med.

Oberärztin , Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 44 255 36 32

Alexander Maurer, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 88 09

Michael Messerli, PD Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Multimodale onkologische Bildgebung, Thorakale Bildgebung, Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung
Tel. +41 43 253 88 03

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tel. +41 44 255 35 55

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach per Anmeldeformular zu.

Tel. +41 44 255 15 02

Hotline ärztliche Auskunft: 08.00-18.00 Uhr