Breadcrumb Navigation

Nierenlebendspende

In der Schweiz warten immer mehr Menschen auf eine Nierentransplantation. Wegen der im europäischen Vergleich relativ niedrigen Organspenderate gibt es nicht genügend Organe zur Transplantation. Dies führt zu einer Wartezeit von mehreren Jahren, die mit Blutwäsche (Dialysebehandlung) überbrückt werden muss.

Die meisten transplantierten Nieren stammen von verstorbenen Spenderinnen und Spendern. Es gibt bei der Niere allerdings auch die Möglichkeit der Lebendspende. Seit Anfang der neunziger Jahre steigt die Zahl von Lebendnierenspenden stetig an. Inzwischen stammen rund 25% der jährlich transplantierten Nieren von Lebendspenderinnen oder Lebendspendern.

Statistik Leberstransplantation
Anzahl Nierentransplantationen in der Schweiz, aufgeteilt nach DBD-, DCD- und Lebendspende sowie Anzahl Personen, die während mindestens eines Tages pro Jahr auf der Nieren-Warteliste waren (inkl. Lebendspende). Multiorgantransplantationen und Personen, die auf mehr als ein Organ warteten, sind mitgezählt. DBD: Spende im Hirntod, DCD: Spende im Hirntod nach Herz-Kreislauf- Stillstand, Quelle: Jahresbericht 2020, Swisstransplant (Schweizerische Nationale Stiftung für Organspende und Transplantation), April 2021, www.swisstransplant.org/jahresbericht

Formulare für die Vorabklärung

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zuweisungen an Nephrologie

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.