Breadcrumb Navigation

Teamfoto

News

GZO Spital Wetzikon und USZ spannen in der Urologie zusammen

22. August 2022

Ab September 2022 arbeiten das GZO Spital Wetzikon und das Universitätsspital Zürich im Bereich Urologie zusammen. Sie bieten damit den Patientinnen und Patienten im Zürcher Oberland ein wohnortsnahes breites urologisches Angebot auf dem neuesten Stand der Medizin.

Im Rahmen der Partnerschaft etablieren das GZO Wetzikon und das USZ an den Standorten USZ Flughafen, USZ Campus und am GZO Spital in Wetzikon ein qualitativ hochstehendes Behandlungsnetzwerk. Damit stärken sie die urologische Notfall- und Grundversorgung sowie die hochspezialisierte Urologie im Zürcher Oberland.

USZ rückt näher an Zürcher Oberland

Die urologischen Patientinnen und Patienten im Zürcher Oberland profitieren von einem wohnortnahen universitären Abklärungsangebot und von der Möglichkeit, die nicht hochspezialisierten Eingriffe durch die Urologie des Universitätsspitals auch am GZO durchführen zu lassen. Die hochspezialisierten Eingriffe am USZ können gleichzeitig langfristig durch die wohnortsnahen Urologinnen und Urologen begleitet werden. Der Patientenpfad von der wohnortnahen Grundversorgung zur hochspezialisierten Medizin bis hin zur regionalen Nachsorge wird damit effizienter. Prof. Daniel Eberli, Direktor der Klinik für Urologie am USZ, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Wetzikon: «Für unsere Patientinnen und Patienten im Zürcher Oberland bietet die Kooperation einen echten Mehrwert, da sie die universitäre Medizin näher an ihren Wohnort bringt». Auch Prof. Urs Eriksson, ärztlicher Direktor des GZO Spital Wetzikon freut sich: «Das GZO und das USZ arbeiten seit vielen Jahren in diversen Fachbereichen zusammen. Jetzt schaffen wir auch in der Urologie eine Win-Win-Situation».

Vorteile für Mitarbeitende und Zuweisende

Auch in der Ausbildung, in der Weiter- und Fortbildung sowie in der Forschung engagieren sich die beiden Spitäler. Ein gemeinsames Personalrotations-Modell und ein Dienstsystem schafft Synergien. Dies erhöht die Attraktivität als Arbeitgeber und trägt dazu bei, dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Das GZO-Behandlungsteam wird neu Teil des USZ und somit über dieses angestellt und entlöhnt. Den zuweisenden Ärztinnen und Ärzten in der Region steht ein regional verankerter Ansprechpartner auch für komplexere Fälle zur Verfügung.

 

Teamfoto
Prof. Dr. med. Urs Eriksson, Dr. med. Gianluca Rizzi (beide GZO), Marta Bachmann (USZ-Klinikmanagerin Urologie ), Dr. med. Andrej Höhn und Prof. Dr. Dr. med. Daniel Eberli (USZ)

Verantwortlicher Fachbereich

Klinik für Urologie

Verwandte Themen